• Demnach verfügt die Gesellschaft künftig über 131 statt bisher nur 57 Förderzins- bzw. Vorkaufsrechte, wobei sich die Zahl der Einnahmen-generierenden ,Royalty‘- und ,Stream‘-Vereinbarungen…

    BildNach diversen kleineren Investitionen in verschiedene Explorationsgesellschaften sowie dem Erwerb einzelner Förderzins- (‚Royalties‘) bzw. Vorkaufsrechte (‚Streams‘) wagt Osisko Gold Royalties (ISIN: CA68827L1013 / TSX: OR) nun den nächsten großen Schritt: Für insgesamt 1,125 Mrd. CAD kauft der frankokanadische Förderzinsrechte-Spezialist ein aus 61 ‚Royalty‘-, 6 ‚Stream‘- und 7 Edelmetall-Abnahmevereinbarungen (‚Offtakes‘) bestehendes Portfolio des renommierten US-Bergbaufinanzierers Orion Mine Finance und steigt damit auf einen Schlag in die Top-Liga der weltweit operierenden Gold-‚Royalty‘-Gesellschaften auf.

    Demnach verfügt die Gesellschaft künftig über 131 statt bisher nur 57 Förderzins- bzw. Vorkaufsrechte, wobei sich die Zahl der Einnahmen-generierenden ‚Royalty‘- und ‚Stream‘-Vereinbarungen von 5 auf 16 erhöht. Zudem dürften die dem Unternehmen in den kommenden Jahren zustehenden Edelmetallerträge von mehr als 100.000 Unzen Goldäquivalent im Jahr 2018 auf über 140.000 Unzen im Jahr 2023 ansteigen, was einem jährlichen Cashflow-Wachstum von etwa 10 % entsprechen würde.

    Zwar bleiben die 5 % Nettoschmelzerlös-‚Royalties‘ (‚Net Smelter Return‘ / ‚NSR‘) der von Agnico Eagles Mines und Yamana Gold betriebenen ‚Canadian Malartic‘-Goldmine sowie die 2 bis 3,5 %-NSR-‚Royalties‘ der ‚Éléonore‘-Goldmine von Goldcorp weiterhin die Eckpfeiler von Osiskos Geschäftsmodell, jedoch kommen mit dem Vorkaufsrecht für 9,6 % der Diamantenförderung von Stornoway Diamonds ‚Renard‘-Mine in der kanadischen Provinz Québec, dem 4 % Gold- und Silber-‚Stream‘ der demnächst in Produktion gehenden ‚Brucejack‘-Edelmetallmine von Pretium Resources in British Columbia oder dem Vorkaufsrecht für die Silberproduktion der chilenischen ‚Mantos Blancos‘-Kupfermine von Mantos Copper weitere aussichtsreiche ‚Assets‘ hinzu. Mit über 90 % des Kapitalwerts (‚Net Present Value‘) bzw. des Cashflows liegt der Schwerpunkt dabei nach wie vor auf Edelmetall-Vorkommen, die sich zudem weiterhin größtenteils in Nordamerika befinden.

    Die mit Orion vereinbarte Kaufsumme von 1,125 Mrd. CAD will Osisko sowohl in bar (675 Mio. CAD) als auch in Form von rund 30,9 Mio. eigenen Aktien zu einem Stückpreis von 14,56 CAD (= 450 Mio. CAD) begleichen. Zur Gegenfinanzierung sollen die frankokanadische Pensionskasse Caisse de dépôt et placement du Québec und der ebenfalls in Québec beheimatete Gewerkschaftsfonds Fonds de solidarité FTQ für 200 bzw. 75 Mio. CAD zu denselben Konditionen Osisko-Aktien erwerben. Die Zahl der ausstehenden Unternehmensanteile dürfte sich damit um rund 47 % auf etwa 156,8 Mio. erhöhen, wovon Orion künftig 19,7 %, die Caisse de dépôt 12,7 % und der FTQ-Fonds 5,6 % halten werden. Für den Restbetrag will das Unternehmen auf eigene Barreserven (250 Mio. CAD) sowie auf eine bestehende revolvierende Kreditlinie der National Bank of Canada und der Bank of Montréal (150 Mio. CAD) zurückgreifen. Die Bilanz des Unternehmens sollte dies jedoch nicht nachhaltig beeinträchtigen, da man laut eigener Aussage weiterhin über Barmittel in Höhe von 100 Mio. CAD sowie über 450 Mio. CAD an Aktienbeteiligungen und 200 Mio. CAD an Krediten verfügen wird.

    Zur Genehmigung der Transaktion will das Unternehmen – https://www.youtube.com/watch?v=r1A9WS2N-BE – im kommenden Monat eine außerordentliche Aktionärsversammlung abhalten, bei der die Anteilseigner den Plänen mit einfacher Mehrheit zustimmen müssen. Bis Ende Juli 2017 soll der Deal endgültig abgeschlossen sein. Dann soll auch Orions Gründer und Chefinvestor Oskar Lewnowski in das Osisiko-Direktorium aufrücken. Die Caisse de dépôt wird zudem das Recht erhalten, ebenfalls einen Kandidaten für das ‚Board‘ zu nominieren.

    „Seit unserer Gründung vor drei Jahren haben wir auf eine solche transformative Transaktion für Osisko hingearbeitet“, kommentierte dessen Chairman und CEO Sean Roosen die Unternehmenspläne. Seine Gesellschaft werde sich dadurch als führende Wachstumsstory unter den etablierten Edelmetall-‚Royalty‘-Werten positionieren. Zudem trage die Transaktion dazu bei, dass sich das Portfolio des Unternehmens sowohl regional als auch im Hinblick auf die zugrundeliegenden Rohstoffe weiter diversifiziere. „Durch die Kombination der enormen Vermögenswerte von Orion Mine Finance mit Osiskos bestehendem Portfolio wird für das Unternehmen die Bühne bereitet, um bis 2023 jährlich mehr als 140.000 Unzen Goldäquivalent einzunehmen, ohne dass dabei der Fokus auf Gold und Edelmetalle von sich hauptsächlich in Nordamerika befindlichen Liegenschaften verloren geht“, so Roosen.

    An der Börse kam die geplante Portfolio-Erweiterung ebenfalls gut an. In Toronto konnte die Osisko-Aktie am Montag mit 14 % im Plus schließen!

    Viele Grüße
    Ihr
    Jörg Schulte

    Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann.

    Besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte „Small Caps“) und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

    Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wider und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung.

    Über:

    JS Research
    Herr Jörg Schulte
    Bergmannsweg 7a
    59939 Olsberg
    Deutschland

    fon ..: 015155515639
    web ..: http://www.js-research.de
    email : info@js-research.de

    Pressekontakt:

    JS Research
    Herr Jörg Schulte
    Bergmannsweg 7a
    59939 Olsberg

    fon ..: 015155515639
    web ..: http://www.js-research.de
    email : info@js-research.de

    verööfentlichen Sie Ihre News mit unserem online Presseverteiler
    bloggen Sie News auf Blog im Internet
    News manuell im Internet verbreiten kostet viel Zeit.

    Vereinfachen das veröffentlichhen Ihrer News mit unserem online Presseverteiler. Diese werden auch auf diesem Portal erscheinen. Testen Sie den Presseverteiler kostenlos.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Blog-im-Internet.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Content verlinken? Der Quellcode lautet:

    Osisko Gold Royalties erwirbt umfangreiches ,Royalty‘-Portfolio von Orion Mine Finance

    wurde gebloggt am 6. Juni 2017 in der Rubrik Presse - News
    Artikel wurde 22 x angesehen