• Die ,Windfall‘-Liegenschaft könnte sich laut Burzynski sogar als ein ganzer Gold-Distrikt entpuppen.

    BildDer ,Abitibi‘-Goldgürtel, der sich von Ontario bis Val-d’Or erstreckt, beherbergte in der Vergangenheit mehr als 100 Minen, die seit dem Jahr 1900 rund 170 Millionen Unzen Gold produzierten. Und genau in diesem Gebiet ist Osisko Gold Royalties (ISIN: CA68827L1013 / TSX: OR – https://www.youtube.com/watch?v=KE_SyqUPKTU&t=7s -) Schwesterunternehmen Osisko Mining aktiv. Früher firmierte Osisko Mining unter dem Namen Oban Mining Corp. Osisko Mining besitzt im besagten Goldgürtel rund 40 % des sogenannten ,Urban-Barry Greenstone Belt‘. Besondere Beachtung verdient hier die ,Windfall‘-Liegenschaft, die man vom Vorbesitzer Eagle Hill übernahm.

    In der von Eagle Hill veröffentlichten ,PEA‘ aus dem Jahr 2015 wurde mit einer Jahresproduktion von rund 106.000 Unzen Gold über eine Minenlaufzeit von 7,8 Jahren gerechnet. Die durchschnittlichen ,Cash‘-Kosten wurden mit 778,- USD pro Unze Gold beziffert. Während man in dieser ,PEA‘ von lediglich 1,5 Millionen Unzen Gold ausgeht, vermutet Osisko Minings CEO John Burzynski mittlerweile ein 3 Millionen Unzen Goldprojekt. Die ,Windfall‘-Liegenschaft könnte sich laut Burzynski sogar als ein ganzer Gold-Distrikt entpuppen. Während Eagle Hill damals von einer Verarbeitungskapazität von 1.200 Tonnen pro Tag ausging, legt Osisko Mining inzwischen eine Kapazität von 3.000 bis 5.000 Tonnen pro Tag zugrunde, wobei die Gehalte mit durchschnittlich 8,5 Gramm Gold pro Tonne Erz angenommen werden. Daraus errechnet sich eine Jahresproduktion von mehr als 300.000 Unzen Gold.

    Derzeit arbeitet das Unternehmen ein riesiges Bohrprogramm über sage und schreibe 400.000 Bohrmeter ab. Dies wird ausreichen um die Ressource auszuweiten und die regionale Exploration voranzubringen. Aktuell sind 12 Bohrgeräten im Einsatz, wobei fünf weitere noch hinzukommen sollen. Damit sollte der Newsflow an Bohrergebnissen für die kommenden Monate gesichert sein. Zudem wird das Unternehmen durch dieses aggressive Bohrprogramm einen weiteren signifikanten Schritt in Richtung Ressourcenaktualisierung machen, die noch für dieses Jahr geplant ist. Für das kommende Jahr sollen in der zweiten Jahreshälfte die ersten Machbarkeitsstudien erstellt werden.

    Projekt-Finanzierer scheint es genug zu geben. So konnte Osisko Mining im Februar eine geplante 30 Mio. CAD Finanzierung in Form einer ,Bought Deal‘-Finanzierung auf 52 Millionen CAD zum Preis von 3,40 CAD je Aktie erhöhen. Gleichzeitig führte das Unternehmen auch noch eine ,Flow Through‘-Finanzierung über weitere 30 Millionen CAD zum Preis von 5,52 CAD je Aktie durch. Am 28. Februar meldete Osisko Mining dann den Abschluss der Finanzierungstransaktionen im Volumen von über 82 Millionen CAD, was für eine Explorationsgesellschaft mehr als sportlich ist.

    Somit verfügt die Gesellschaft nun über Cash und Investments im Volumen von mehr als 200 Millionen CAD. Damit noch nicht genug, hat sich Osisko Gold Royalties mit dem Erwerb von weiteren 5,45 Millionen Aktien zum Preis von 3,25 CAD je Aktie an Osisko Mining beteiligen. Unter Annahme, dass die dazugehörigen Warrants ausgeübt werden, wird Osisko Gold Royalties rund 28.172.700 Aktien von Osisko Mining halten, was einem Anteil von annähernd 15,3 % am Unternehmen entspricht.

    Dass das Unternehmen so viel Vertrauen in der Finanzwelt genießt ist kein Zufall. Denn schaut man sich die Unternehmenslenker an, fällt auf, dass es sich um das gleiche Führungsteam handelt, das damals die mehr als 10 Mio. Unzen Gold-Lagerstätte ,Canadian Malartic‘ entwickelt hat.

    Auch dieses mal ist sich Osisko Minings CEO Burzysnki sicher, dass das ,Windfall‘-Projekt wie auch die ,Canadian Malartic‘-Lagerstätte ein absoluter ,Companymaker‘ ist. Deshalb hat er nicht die Absicht Osisko Mining zu verkaufen, sondern plant das Unternehmen selbst in die Produktion zu führen. Sobald der Genehmigungsprozess abgeschlossen ist, erwartet er spätestens in 2019 mit dem Bau der Mine beginnen zu können.

    Sehr positiv eingestellt zu Osisko Mining ist auch der Canaccord Genuity Analyst Kevin MacKenzie, der nicht nur die Aktien des Unternehmens in seiner neuesten Research-Ausgabe zum spekulativen Kauf empfiehlt, sondern auch noch das Kursziel von 4,- auf 5,- CAD erhöht hat.

    Viele Grüße
    Ihr
    Jörg Schulte

    Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann.
    Besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte „Small Caps“) und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.
    Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wider und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Es gelten ausschließlich die Englischen Originalmeldungen.

    Über:

    JS Research
    Herr Jörg Schulte
    Bergmannsweg 7a
    59939 Olsberg
    Deutschland

    fon ..: 015155515639
    web ..: http://www.js-research.de
    email : info@js-research.de

    Pressekontakt:

    JS Research
    Herr Jörg Schulte
    Bergmannsweg 7a
    59939 Olsberg

    fon ..: 015155515639
    web ..: http://www.js-research.de
    email : info@js-research.de

    Werbeanzeige

    verööfentlichen Sie Ihre News mit unserem online Presseverteiler
    bloggen Sie News auf Blog im Internet
    News manuell im Internet verbreiten kostet viel Zeit.

    Vereinfachen das veröffentlichhen Ihrer News mit unserem online Presseverteiler. Diese werden auch auf diesem Portal erscheinen. Testen Sie den Presseverteiler kostenlos.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Blog-im-Internet.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Content verlinken? Der Quellcode lautet:

    Osisko Mining – wird hier Osisko Gold Royalties neue Cash-Maschine geschmiedet?

    wurde gebloggt am 24. März 2017 in der Rubrik Presse - News
    Artikel wurde 100 x angesehen