• Der erste e-Kaminofen für Scheitholz zur Erzeugung von Strom, Wärme und Brauchwasser im Wohnbereich feiert auf der ISH Frankfurt 2017 bei der HE Energy GmbH Premiere. Halle 10.3 E 18, Außenbereich F

    Bild(Wismar/ Frankfurt am Main) Ein e-Kaminofen zur Erzeugung von Strom, Wärme und Brauchwasser für das Wohnzimmer, welcher ein Eigenheim beheizen und mit LED-Lampen beleuchtet, präsentiert die HE Energy GmbH erstmalig auf der Weltleitmesse für Sanitär- und Heizungstechnik ISH in Frankfurt vom 14. bis 18. März 2017 (Halle 10.3, E 18, Außen F 10, A 01). Die eingesetzten thermoelektrischen Generatoren (TEG) werden auch in der Raumfahrt zur Stromerzeugung eingesetzt. Bisher ist weltweit kein vergleichbarer Kaminofen für den Wohnbereich bekannt. Weitere Informationen sind online bereitgestellt unter www.he-energy.gmbh.

    Netzwerk aus Raumfahrt, Wirtschaft, Wissenschaft.
    In einem deutschlandweiten Netzwerk aus Kooperationspartnern wird die Neuentwicklung der e-Kaminöfen durchgeführt, um langfristig die Stromerzeugung bis zu einem Kilowatt zum Eigenverbrauch zu ermöglichen. Das Institut für Werkstoff-Forschung am Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR) Köln, das Fraunhofer-Institut für Physikalische Messtechnik (IPM) Freiburg, das Fraunhofer-Institut für Keramische Technologien und Systeme (IKTS) Dresden und die Hochschule Wismar mit dem An-Institut für Polymertechnologien e.V. (IPT) beteiligen sich an den Forschungen. Im Sommersemester 2016 haben außerdem fünfzehn Studierende der Fakultät Gestaltung in Wismar rund dreißig Vorschläge für verschiedenste Design-Verkleidungen der e-Kaminöfen entworfen.

    Unabhängiger von Öl und Gas.
    Der e-Kaminofen nutzt zur Stromgewinnung neben der Holzvergasertechnik die Thermoelektrik mittels wartungsfreier und geräuschloser thermoelektrischer Generatoren (TEG), welche auch in der Raumfahrt eingesetzt werden. Weltraumsonden, die in sonnenferne Bereiche vorstoßen, werden beispielsweise durch TEGs mit elektrischer Energie versorgt. Thermoelektrika sind Materialien, die aufgrund eines Temperaturunterschieds Strom erzeugen. Im Jahr 1822 entdeckte Thomas Johann Seebeck den Effekt (Seebeck-Effekt). Erste technische Anwendungen mittels thermoelektrischer Generatoren erfolgten Mitte des 20. Jahrhundert in Raumsonden zur Erforschung sonnenferner Regionen im Weltraum. Die Generatoren benötigen im Gegensatz zu vielen anderen Umwandlungsmechanismen keine beweglichen Bauteile und zeichnen sich deshalb durch einen geräuschlosen und wartungsfreien Betrieb mit extrem hoher Zuverlässigkeit aus.

    Systemlösung.
    Die Koppelung der e-Kaminöfen mit Photovoltaik ermöglicht Eigenheimbesitzern eine weitgehende Unabhängigkeit von Heizöl und Gas. Wie ein Notstromaggregat kann der e-Kaminofen beispielsweise bei einem Stromausfall für Wärme und Licht sorgen. Mit der angestrebten Stromernte von bis zu 0,5 Kilowatt deckt der e-Kaminofen den elektrischen Bedarf für die Heizungssteuerung und Pumpen, LED-Wohnraumbeleuchtung, Kühlschrank, Computer und mobile Endgeräte ab. Bisher konnten nur größere Holzfeuerungsanlagen im Zusammenhang mit Stirling- oder ähnlichen Verbrennungsmotoren Wärme und Strom erzeugen.

    Förderwürdig.
    Von der Europäischen Union aus dem Europäischen Fond für regionale Entwicklung (EFRE) und dem Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit in Mecklenburg-Vorpommern wird das Projekt gefördert. Die landeseigene Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Mecklenburg-Vorpommern ist stille Gesellschafterin.

    HE Energy GmbH.
    Am 30. Juli 2015 wurde „HE Energy“ in Hamburg gegründet. Der offizielle Projektstart war am 1. Januar 2016 in der Hansestadt Wismar. Direkt an der Hafenkante, in einem von dem französischen Architekt Jean Nouvel entworfenen Gebäude, sind die Räume für Büro, Konstruktion und Werkstatt untergebracht. Ein 8-köpfiges Team aus Ingenieuren, Vertriebs- und Marketingexperten entwickelt dort in Kooperation mit ihren Partnern aus Wissenschaft und Forschung den neuen e-Kaminofen. Ende 2017 beginnt planmäßig die Produktion des e-Kaminofens.

    Über:

    HE Energy GmbH
    Herr Horst Erichsen
    Alter Holzhafen 19
    23966 Wismar
    Deutschland

    fon ..: 038417582881
    web ..: http://www.he-energy.gmbh
    email : info@he-energy.gmbh

    HE Energy GmbH.
    Am 30. Juli 2015 wurde „HE Energy“ in Hamburg gegründet. Der offizielle Projektstart war am 1. Januar 2016 in der Hansestadt Wismar. Direkt an der Hafenkante, in einem von dem französischen Architekt Jean Nouvel entworfenen Gebäude, sind die Räume für Büro, Konstruktion und Werkstatt untergebracht. Ein 8-köpfiges Team aus Ingenieuren, Vertriebs- und Marketingexperten entwickelt dort in Kooperation mit ihren Partnern aus Wissenschaft und Forschung den neuen e-Kaminofen. Ende 2017 beginnt planmäßig die Produktion des e-Kaminofens.

    Pressekontakt:

    HE Energy GmbH
    Frau Silke Holtmann
    Alter Holzhafen 19
    23966 Wismar

    fon ..: 03841 75 82 881
    web ..: http://www.he-energy.de
    email : http://www.he-energy.gmbh/de/presse.html

    Werbeanzeige

    verööfentlichen Sie Ihre News mit unserem online Presseverteiler
    bloggen Sie News auf Blog im Internet
    News manuell im Internet verbreiten kostet viel Zeit.

    Vereinfachen das veröffentlichhen Ihrer News mit unserem online Presseverteiler. Diese werden auch auf diesem Portal erscheinen. Testen Sie den Presseverteiler kostenlos.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Blog-im-Internet.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Content verlinken? Der Quellcode lautet:

    Premiere auf der ISH: Strom aus Holz

    wurde gebloggt am 13. März 2017 in der Rubrik Presse - News
    Artikel wurde 26 x angesehen