• Zwei fränkische Reiterinnen entdecken die Vorzüge alter Handwerkskunst und kreieren ein modisches Nischenprodukt.

    BildElke Fleischmann und Birgit Wölfel, zwei Pferdenärrinnen aus Franken, lernten sich vor vielen Jahren im Reitstall kennen und sind heute nicht nur Freundinnen, sondern auch Geschäftspartner. Bei gemeinsamen Ausritten berieten sie sich gegenseitig in Sachen Ausrüstung und Reitbekleidung. Gerade in der kalten Jahreszeit spielte das Thema Handschuhe eine besondere Rolle. Je nachdem wo man reitet, kann es im Winter schon einmal ungemütlich kalt sein. „Den Pferden macht das nichts aus“, erklärt Elke Fleischmann. „Aber bei uns Reiterinnen sieht das anders aus – da möchte man so manches Mal einfach zuhause in der warmen Stube bleiben“, lacht Birgit Wölfel, die zweite im Bunde von W&F Meisterhandschuhe.

    Bei einem Bummel über einen Handwerkermarkt lernten die Damen einen Handschuhmacher kennen und kauften gleich ein paar Winterhandschuhe. Bei der Gelegenheit bestellten sie sich dann Reithandschuhe aus Leder mit Kaschmirfutter. „Das Ergebnis war einfach überzeugend und sehr viel besser und wärmer als alles, was wir vom Reithandschuhmarkt bis dahin kannten“, so Birgit Wölfel weiter. „Jeder Reiter kennt die Problematik. Dicke Handschuhe sind warm, aber man hat keine Zügelverbindung mehr. Dünne Handschuhe bieten eine bessere Griffigkeit, aber die Fingerkuppen sind schnell eisig und ohne Gefühl. Das kann auch gefährlich werden. Nichts ist wichtiger, als eine gefühlvolle Verbindung zum Pferd und das in jeder Situation.“

    „Wir stellten sehr schnell fest, dass unsere kaschmirgefütterten Lederreithandschuhe unsere Hände nicht nur warmhielten sondern neben der guten Griffigkeit auch die Zügelführung verbesserten“, ergänzt Elke Fleischmann. „Herkömmliche Kunstfaser-Handschuhe können das bei weitem nicht leisten. Übrigens – wir haben die ersten Lederreithandschuhe vom Handwerkermarkt noch immer und sie sind in gutem Zustand.“

    Durch diese Erfahrung reifte die Idee für W&F Meisterhandschuhe. Die beiden Freundinnen beschlossen die Handwerkskunst und das Material Leder auf dem Reithandschuhmarkt zu beleben und gleichzeitig den Aspekt Mode einfließen zu lassen. Dabei spielte Qualität und Nachhaltigkeit von Anfang an eine große Rolle bei den Damen. Abseits von Standard- und Massenware sollten hochwertige, langlebige und modische Reithandschuhe ausschließlich in Europa gefertigt werden. „Natürlich mussten wir eine ganze Weile suchen, um ein Leder zu finden, das den hohen Anforderungen an Reithandschuhe gerecht wird. Es muss nicht nur weich sein, sondern möglichst reißfest sein und soll Schweiß, Dreck und Nässe vertragen ohne hart zu werden. Dabei war uns wichtig, wo das Leder herkommt und, dass es nach strengen europäischen Standards verarbeitet und gegerbt wird“, erklärt Elke Fleischmann. „Wir wurden fündig und verarbeiten ausschließlich das WR100-Leder des englischen Gerbers Pittards, welches durch ein spezielles Gerbverfahren all diese Eigenschaften bietet. Das Umweltmanagement von Pittards ist zertifiziert und die Einhaltung von Schadstoffgrenzen garantiert. Wir sind stolz darauf, dass unsere Handschuhe ein rein europäisches Produkt sind.“

    Die Damen von W&F bieten eine Auswahl unter mehr als 30 Farben und kombinieren zum Beispiel für den Winter „Natur pur“: Außen Leder, innen Kaschmir oder Wolle. Die hohe Strapazierfähigkeit des Leders und die aufwendige Handarbeit machen die Reithandschuhe langlebig. Selbst wenn eine Naht aufgehen sollte oder das Futter verschlissen ist, landet der Handschuh nicht in der Tonne. W&F Meisterhandschuhe bietet einen Reparaturservice an. So hat man lange Freude daran. Es zeigt sich, dass das Konzept der Nachhaltigkeit konsequent umgesetzt wird: vom Materialeinkauf, über die Verarbeitung bis hin zur Reparatur.

    In den letzten vier Jahren konnte man sich auf zahlreichen Veranstaltungen wie der Horses & Dreams in Hagen, dem Pfingstturnier in Wiesbaden oder der Pferd & Jagd in Hannover am W&F-Stand von der Qualität überzeugen. Alle Modelle der Lederreithandschuhe sind auch im Online-Shop zu finden: www.lederreithandschuhe.de
    *Der Abdruck ist frei. Wir bitten um ein Belegexemplar.

    Über:

    W&F Meisterhandschuhe GbR
    Frau Birgit Wölfel
    Tuchergartenstr. 13
    90571 Schwaig
    Deutschland

    fon ..: +49 911 54064751
    fax ..: +49 911 5074273
    web ..: http://www.lederreithandschuhe.de
    email : presse@lederreithandschuhe.de

    W&F Meisterhandschuhe – von der Idee zum Produkt

    2012 gründen die leidenschaftlichen Reiterinnen Birgit Wölfel und Elke Fleischmann ihre Firma W&F Meisterhandschuhe und starten mit dem Vertrieb Ihrer hochwertigen Reithandschuhe aus Naturleder durch.

    Die handgefertigten Handschuhe aus feinstem Leder des englischen Gerbers Pittards sind „Made in Europe“. Es gibt sie in verschiedensten Ausführungen – passend für jede Jahreszeit – modisch individuell kombinierbar in über 30 Farben. Für den Winter wird Naturleder mit Kaschmir- oder Wollfutter kombiniert. Das ist einzigartig im Reitsport:
    „Qualität aus Meisterhand – nicht nur für die modebewusste Reiterin.“

    Auch der W&F-Online-Shop spiegelt den Anspruch der Kundinnen und Kunden wieder. www.lederreithandschuhe.de

    Pressekontakt:

    FutureConcepts
    Frau Christa Jäger-Schrödl
    Häcklgasse 6
    84419 Schwindegg

    fon ..: 01715018438
    web ..: http://www.futureconcepts.de
    email : info@futureconcepts.de

    Werbeanzeige

    verööfentlichen Sie Ihre News mit unserem online Presseverteiler
    bloggen Sie News auf Blog im Internet
    News manuell im Internet verbreiten kostet viel Zeit.

    Vereinfachen das veröffentlichhen Ihrer News mit unserem online Presseverteiler. Diese werden auch auf diesem Portal erscheinen. Testen Sie den Presseverteiler kostenlos.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Blog-im-Internet.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Content verlinken? Der Quellcode lautet:

    Nachhaltige Qualitätsarbeit

    wurde gebloggt am 12. Dezember 2016 in der Rubrik Presse - News
    Artikel wurde 65 x angesehen