• Günstiger Zahnersatz aus deutschem Dentallabor MAXiDENT: Best-Price-Dent rät zum Zahnkosten-Preisvergleich.

    Bei wichtigen Neuanschaffungen vergleicht man immer Leistungen und Preise. Das sollte man bei Zahnersatz ebenfalls tun. Denn bei den Laborkosten lassen sich hohe Einsparungen erzielen, die machen häufig einen großen Anteil aus bei der Zahnersatzversorgung. Deshalb sollte man einen Preisvergleich machen. Wenn man bereits einen Heil-und Kostenplan hat, sollte man eine zweite Meinung einholen und die Zahnersatz Kosten vergleichen, um Geld zu sparen. Dazu raten auch die Krankenkassen.

    Zahlreiche Patienten mit Bedarf können sich Zahnersatz wegen dem hohen zu zahlenden Eigenanteil nicht leisten. Best-Price-Dent ist eine deutschlandweite Initiative, die sich mit dem Ziel gegründet hat, Patienten über günstigen deutschen Zahnersatz zu informieren. Denn es gibt heute günstige Alternativen. Best-Price-Dent zeigt Patienten mit Bedarf den Weg zu preiswertem deutschen Zahnersatz.

    Sparen mit günstigen Laborkosten: 100 Prozent Made in Germany
    Der gesamte Zahnersatz wird im deutschen Dentallabor MAXiDENT hergestellt. Die Patienten sparen und erhalten eine preiswerte hochwertige Versorgung: Ob Zahnkrone, Zahnbrücke oder Zahnimplantat, der günstige Zahnersatz ist heute deutschlandweit bei Zahnarztpraxen und Patienten gefragt.

    Im Remscheider Dentallabor MAXiDENT ist modernste CAD/CAM und CNC-Fräs-Technik seit Jahren Standard. Dabei kombiniert man die fortschrittliche Technik mit typisch deutschen Tugenden wie hohe Fertigungsqualität, Zuverlässigkeit und Mitarbeiter-Qualifizierung erfolgreich sowie mit professionellem Handwerk der Zahntechniker und Zahntechnikermeister. Hohe Stückzahlen senken die Herstellungskosten und durch angemessene sowie faire Gewinnspannen kann man günstige Preise bieten, die auch einem internationalen Vergleich (z.B. aus asiatischer Fertigung) standhalten. Laborpreis-Beispiel: Zirkon-Krone (Hochleistungskeramik) inkl. Vollverblendung für 99,00 EUR!

    Sparen durch einen Zahnkosten-Preisvergleich
    Mit günstigen Laborkosten kann man sparen. Best-Price-Dent rät allen Patienten mit Bedarf, einen Kostenvoranschlag zu erbitten bzw. ein Vergleichsangebot kalkulieren zu lassen. Gesetzlich-, Privat- und Zusatzversicherte können ihren Eigenanteil bei den Laborkosten erheblich senken und sparen.

    Hier können sich Patienten ein Angebot bzw. Vergleichsangebot mit dem günstigen Zahnersatz „Made in Germany“ kalkulieren lassen:
    Zahnarztpraxis
    Dr.-medic stom. (RO) Oxana Pomeran
    Käthe-Kollwitz-Str. 24a
    51377 Leverkusen
    Telefon: 02 14 / 55 200
    http://www.zahnersatz-guenstig.info/zahnarzt-leverkusen/oxana-pomeran.html

    Über:

    best-price-dent GmbH
    Herr Axel Rückert
    Ludwigstraße 16
    42853 Remscheid
    Deutschland

    fon ..: 02191-92962969
    fax ..: 02191-93493389
    web ..: http://www.best-price-dent.de
    email : dialog@best-price-dent.de

    Initiative preisgünstiger Zahnersatz „Made in Germany“

    Pressekontakt:

    Sieler Medienkontor GmbH
    Herr Dirk Sieler
    Itterstraße 35
    42719 Solingen

    fon ..: 0212-52088860
    web ..: http://de-press.de
    email : info@sieler-medienkontor.de

    Werbeanzeige

    verööfentlichen Sie Ihre News mit unserem online Presseverteiler
    bloggen Sie News auf Blog im Internet
    News manuell im Internet verbreiten kostet viel Zeit.

    Vereinfachen das veröffentlichhen Ihrer News mit unserem online Presseverteiler. Diese werden auch auf diesem Portal erscheinen. Testen Sie den Presseverteiler kostenlos.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Blog-im-Internet.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Content verlinken? Der Quellcode lautet:

    Leverkusen / Bergisch Gladbach, Best-Price-Dent: Zweite Meinung mit preiswertem Zahnersatz Made in Germany

    wurde gebloggt am 14. Juni 2016 in der Rubrik Presse - News
    Artikel wurde 91 x angesehen