• Wie sieht der Markt der Pharma / Healthcare Apps aus und warum setzen sich die Wenigsten langfristig durch? Welche Apps konnten sich bisher durchsetzen?

    Pharma-Apps leiden unter den gleichen Problemen wie Verbraucher-Apps:
    Eine kleine Anzahl herkömmlicher Apps vereint die meisten Downloads auf sich.

    Bei einer Analyse der größeren Pharma-Apps in den USA, in Großbritannien und in Deutschland wurde festgestellt, dass 66 % aller Downloads auf die Top 10-Apps entfielen.

    Untersucht wurden 359 Apps der 20 weltweit größten Pharmaunternehmen.
    Darunter befinden sich Astrazeneca ($ AZN), Bayer, Sanofi ($ SNY), Johnson & Johnson ($ JNJ), Novartis ($ NVS) und Pfizer ($ PFE).

    Pharma-Apps teilen das sogenannte „One-and-done“-Syndrom gemeinsam mit konventionellen Verbraucher-Apps.
    So waren etwa 30 % der Pharma-Apps noch nie aktualisiert worden und weitere 29 % hatten lediglich ein einziges Update erhalten.

    Die Hälfte der Anwendungen richtete sich nach den Patienten.

    38 % wurden entwickelt, um Patienten bei einem bestimmten Medikament zu unterstützen. Während Krebs (11 %) sowie Herz- / Kreislauferkrankungen und Diabetes – beide 7 % – die häufigsten chronischen Erkrankungen unter den Apps abdecken, gelang es keiner dieser Anwendungen, es in die Top 10 zu schaffen.

    Die Top 5-Apps waren Sanofis Go Meals, Bayer Clarityn`s Pollenflugvorhersage für Großbritannien, Johnson & Johnson`s 7 Minuten Workout-App, Sanofis Pillen-Erinnerer „Denk an mich“ und die Merck ($ MRK) Handbücher in der Professional-Edition.

    Die GoMeals App hatte rund 850.000 Downloads, die im Vergleich zu Facebook ($ FB) mit einer halben Milliarde Downloads oder angesichts Kim Kardashians Game-App (50 Millionen Downloads) verblasst. Aber fast eine Million Downloads sind eine Erfolgsmarke, auch in der Konsumwelt.

    Die größere Herausforderung besteht darin, Menschen zu animieren, die Apps immer wieder zu verwenden, denn in der Regel wird jede vierte App nach einmaligem Gebrauch aufgegeben.

    Wenn Sie wissen wollen, welche Pharma Apps die User auch über einen längeren Zeitraum benutzen oder welche Apps wir bereits entwickelt haben, besuchen Sie unsere Case Studies auf modelate.de.

    Über:

    modelate.de
    Herr Glib Kutepov
    Panoramastrasse 1
    10178 Berlin
    Deutschland

    fon ..: +49 176 70482133
    web ..: http://www.modelate.de
    email : michael.pauls@modelate.de

    Modelate.de ist eine App Agentur in Berlin und entwickelt Web- und Mobile-Apps, Excel-basierte Apps mit Fokus auf den Pharma- und Healthcare Sektor.

    Pressekontakt:

    modelate.de
    Herr Glib Kutepov
    Panoramastrasse 1
    10178 Berlin

    fon ..: 0176 70482133
    web ..: http://www.modelate.de

    Werbeanzeige

    verööfentlichen Sie Ihre News mit unserem online Presseverteiler
    bloggen Sie News auf Blog im Internet
    News manuell im Internet verbreiten kostet viel Zeit.

    Vereinfachen das veröffentlichhen Ihrer News mit unserem online Presseverteiler. Diese werden auch auf diesem Portal erscheinen. Testen Sie den Presseverteiler kostenlos.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Blog-im-Internet.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Content verlinken? Der Quellcode lautet:

    Nur wenige Pharma Apps setzen sich langfristig durch

    wurde gebloggt am 6. Juni 2016 in der Rubrik Presse - News
    Artikel wurde 138 x angesehen