• MEDIA BROADCAST informiert zur ANGA COM über freenet TV via DVB-T2 HD, Digitalradio via DAB+ und professionelle Netzwerklösungen

    Bild– HDTV-Start mit DVB-T2 HD auf der Digitalterrestrik
    – Premiere für freenet TV zum terrestrischen Empfang von Privatsendern in HD
    – Mehr Reichweite für Digitalradio durch weiteren Netzausbau
    – Broadcast Networks Services zur Vernetzung der Rundfunk- und Medienbranche
    – Netzwerkmonitor 2.0 zur individuellen Überwachung von Rundfunknetzen

    Köln, 2. Juni 2016 – MEDIA BROADCAST, Deutschlands größter Service-Provider der Rundfunk- und Medienbranche, präsentiert auf der Fachmesse ANGACOM 2016 in Köln wegweisende Innovationen für die Terrestrik. Im Fokus steht mit DVB-T2 HD der Start von HDTV über das digitale Antennenfernsehen. Hierzu gehört auch die von MEDIA BROADCAST betriebene TV-Plattform freenet TV zum Empfang von privaten Programmen in HD-Qualität. Zudem gibt MEDIA BROADCAST Einblick in den Ausbau des Sendernetzes zur Übertragung des nationalen Digitalradio-Angebotes im DAB+ Standard. Weiteres Highlight sind die Broadcast Network Services (BNS) zur Vernetzung der Broadcast Community sowie der innovative Netzwerkmonitor, der Kunden die maßgeschneiderte Überwachung ihrer Sendernetzwerke ermöglicht. Alle Informationen zur Zukunft der Terrestrik gibt es am MEDIA BROADCAST-Messestand H9 in Halle 10.2. Die ANGA COM 2016 findet statt vom 7. bis 9. Juni 2016 in der Messe Köln.

    HDTV erobert Antennenfernsehen mit DVB-T2 HD und freenet TV

    Der Start von DVB-T2 HD gehört zu den Top-Themen der diesjährigen ANGA COM 2016. Mit einem neu errichteten Backbone für die Signalzuführung sowie der Umrüstung aller digitalterrestrischer Senderstandorte auf den zukunftsweisenden DVB-T2-Standard macht MEDIA BROADCAST die Terrestrik fit für die HDTV-Verbreitung und behauptet damit seine Schlüsselposition als Innovator und Treiber des drittwichtigsten Empfangswegs für Digital-TV. Zugleich betreibt MEDIA BROADCAST mit freenet TV eine innovative und völlig neue Plattform für den terrestrischen Empfang von privaten TV-Programmen in HD-Qualität. Auch mit dem Start von HDTV auf der Digitalterrestrik wird das Antennenfernsehen weiter durch den mobilen und portablen Empfang überzeugen, bei einfacher Einrichtung und Nutzung, zu im Vergleich günstigen Konditionen.

    Der Start von DVB-T2 HD und freenet TV erfolgte am 31. Mai 2016, pünktlich zur EURO 2016, mit der Verbreitung von sechs TV-Sendern in ausgewählten Ballungsräumen. Die HD-Programme Das Erste, RTL, ProSieben, SAT.1, VOX und ZDF sind in Bremen/Unterweser, Hamburg/Lübeck, Kiel, Rostock, Schwerin, Hannover/Braunschweig, Magdeburg, Berlin/Potsdam, Jena, Leipzig/Halle, Düsseldorf/Rhein/Ruhr, Köln/Bonn/Aachen, Rhein/Main, Saarbrücken, Baden-Baden, Stuttgart, Nürnberg und München/Südbayern zu empfangen. Der Regelbetrieb mit etwa 40 HD-Programmen ist ab dem 1. Quartal 2017 in diesen und weiteren Ballungsräumen geplant. Der Umstieg auf DVB-T2 HD wird 2019 abgeschlossen. Rund 16 Jahre nach dem Start von DVB-T wird das digitale Antennenfernsehen dann komplett auf die HDTV-Verbreitung umgestellt sein und seine Position als Rundfunkübertragungsweg mit einem relevant set an TV-Programmen weiter festigen.

    Ein Live-Signal am Messestand der MEDIA BROADCAST macht die Qualität von DVB-T2 HD deutlich, Besucher können sich dort umfassend über die Möglichkeiten der freenet TV Plattform informieren.

    DAB+ auf Wachstumspfad

    Mit dem Auf- und Ausbau des neuen Digitalradios im DAB+ Standard treibt MEDIA BROADCAST auch die richtungsweisende Entwicklung des Hörfunks nachhaltig voran. Das neue Digitalradio überzeugt durch beste Empfangs- und Klangqualität, Zusatzdienste wie TPEG-basierte Telematik sowie – beim Bundesmux – durch erstmals bundesweit verfügbare und auch gegenüber UKW zusätzliche Radioprogramme auf einer einzigen Frequenz. Gestartet im Sommer 2011, wird der Bundesmux Ende 2016 über 110 Senderstandorte verbreitet. Damit werden bereits 82 Prozent der Einwohner Inhaus versorgt, der Mobilempfang liegt dann bei 92 Prozent der Fläche. Mit 98 Prozent sind die Bundesautobahnen dann nahezu komplett abgedeckt. Parallel dazu baut MEDIA BROADCAST mit regionalen Senderinseln das Digitalradio-Angebot zusätzlich aus und schafft Radioveranstaltern somit attraktive Möglichkeiten für Zusatzdienste und den Ausbau der Hörergemeinde. Diese nimmt aktuellen Verkaufszahlen von DAB+ Geräten zufolge stetig zu. So sind laut dem aktuellen Reporting der GfK Retail and Technology im Zeitraum April 2015 bis März 2016 knapp unter 1 Million DAB-Geräte auf dem deutschen Markt verkauft worden, was einer Wachstumsrate von 25 Prozent entspricht. In Deutschland liegt der Marktanteil von im März 2016 verkauften DAB-Geräten bei 16,4 Prozent. DAB befindet sich damit auch im CE-Sektor auf dem Wachstumspfad. Laut GfK Retail and Technology-Report weist der Absatz von DAB-Geräten in Deutschland seit 2011 regelmäßige und ungebrochene Steigerungen auf.
    Zur ANGA COM 2016 zieht MEDIA BROADCAST fünf Jahre nach dem Bundesmux-Start eine erste Bilanz, informiert über Entwicklung und Ausbau des nationalen Digitalradio-Angebotes, präsentiert Möglichkeiten zur Überführung regionaler Programmangebote in DAB+ und erläutert exklusive Zusatzdienste des Digitalradios wie Newsdienste auf dem Display oder wegweisende Telematikdienste.

    Vernetzung der Rundfunkbranche mit BNS

    Die Broadcast Network Services (BNS) sind weiteres Highlight der MEDIA BROADCAST auf der ANGA COM. Damit steht Content-Providern und Sendern eine Austauschplattform zur Verfügung, die zur Übertragung von Video-, Daten- und Audiosignalen an die Broadcast-Community mit Bandbreiten von bis zu 1 Gbit/s genutzt wird. Zur Verfügung stehen Selbstwahl, gebuchte oder zyklische Schaltungen sowie permanente Verbindungen zu DVB-, IPTV- und Streaming-Plattformen. BNS von MEDIA BROADCAST überzeugt durch exklusiv verfügbare Bandbreiten, hohe Übertragungssicherheit und eine abgesicherte Netzinfrastruktur. Damit wird eine Diensteverfügbarkeit von bis zu 99,95 Prozent erreicht. Der Dienst wird bereits von über 130 Partnern genutzt und gehört damit zu den zentralen Infrastrukturen zur Vernetzung der Rundfunk- und Medienbranche.

    Der Dienst steht zur ANGA COM 2016 für die Pressearbeit bereit: So können Medienvertreter am Messestand der MEDIA BROADCAST ihre Videodaten kostenfrei über die Broadcast Network Services (BNS) versenden. Interessenten melden sich dazu während der ANGA COM direkt am Messestand der MEDIA BROADCAST in Halle 10.2 / H9.

    Premiere für Netzwerkmonitor 2.0

    Mit dem Netzwerkmonitor 2.0 stellt MEDIA BROADCAST zur ANGA COM eine neue, individuell programmierbare Lösung zur Überwachung der Distribution (Studio-zu-Sender-Verbindung) vor. Hiermit steht dem Kunden ein Informationstool für sein Netz zur Verfügung, inklusive einer geografischen Karte mit signalisierten Sendern. So können z.B. Programm-Streams von Senderstandort live abgerufen werden. Mit schnellen Erstmeldungen können gezielt Maßnahmen eingeleitet werden, um z.B. ausgefallene Dienste rasch wiederherzustellen. Basierend auf einem einheitlichen Netzwerkmanagement-System verfügen sowohl die Kunden als auch das NOC der MEDIA BROADCAST damit über einheitliche Statusanzeigen und eine konsistente Datenlage.

    Der Netzwerkmonitor wird sukzessive für verschiedene Rundfunkübertragungsarten aufgebaut: Geplant ist zunächst die Bereitstellung für UKW, anschließend für DAB+ und
    DVB-T. Der Dienst steht in verschiedenen Versionen (Basic, Advanced, Premium) mit unterschiedlichen Features bereit. Diese reichen z.B. bei UKW von Darstellung der Sender auf einer individuell anpassbaren geografischen Karte, Statusanzeige Sender und Audio-Zuführung über Anpassung der Darstellung für Tablets und Smartphones, Infomails bei Störungen bis zu granular einstellbaren Störmeldungen, Darstellung der Senderreichweiten und Abhören von Live-Streams per Klick auf der Karte. Hinzu kommt eine komfortable Verknüpfung mit dem Trouble Ticket System. In Summe setzt MEDIA BROADCAST damit ein Benchmark für Monitoring-Systeme in professionellen Distributionsnetzen.

    AUF EINEN BLICK: MEDIA BROADCAST auf der ANGA COM 2016

    Stand: H9
    Halle: 10.2
    Termin: 7. bis 9. Juni 2016
    Informationen: www.angacom.de www.media-broadcast.com www.freenet.tv

    Panel:
    „Mobile TV: DVB-T2 und Mobilfunk – welcher Business Case macht das Rennen?“
    u.a. mit Wolfgang Breuer, CEO MEDIA BROADCAST
    Dienstag, 7. Juni 2016, 16.15h – 17.30h, Raum A

    Vorträge:

    Speakers Corner am Messe Boulevard, Halle 10.1

    Professionelle Contributions- und Distributionsnetze, von Hörfunk bis UHD
    Dienstag, 7. Juni 2016, 12.30 – 12.50h
    Mittwoch, 8. Juni 2016, 16.00 – 16.20h
    Daniel Wolbers, Leiter Networks, Transport & Infrastructure MEDIA BROADCAST

    Einfach.Besser.Fernsehen über DVB-T2 HD
    Dienstag, 7. Juni 2016, 14.00 – 14.20h
    Mittwoch, 8. Juni 2016, 11.00 – 11.20h
    Stefan Schinzel, Leiter Produktmanagement TV-Plattformen MEDIA BROADCAST

    BNS: Kostenfreier Versand von AV-Daten über die Broadcast Network Services der MEDIA BROADCAST
    Messestand der MEDIA BROADCAST H9 in Halle 10.2

    Über:

    Media Broadcast GmbH
    Herr Holger Crump
    Erna-Scheffler-Straße 1
    51103 Köln
    Deutschland

    fon ..: (0) 221 / 7101-5012
    web ..: http://www.media-broadcast.com
    email : presse@media-broadcast.com

    ÜBER MEDIA BROADCAST
    MEDIA BROADCAST ist Teil der freenet Group und Deutschlands größter Serviceprovider der Rundfunk- und Medienbranche. Im Kerngeschäft projektiert, errichtet und betreibt das Unternehmen national und weltweit multimediale Übertragungsplattformen für Fernsehen und Hörfunk, basierend auf modernen Sender-, Leitungs- und Satellitennetzwerken. Der Fokus liegt dabei auf terrestrischen Sendernetzen. Hier ist das Unternehmen mit über 2.000 Sendern für UKW, DAB+ und DVB-T Marktführer in Deutschland. MEDIA BROADCAST betreut rund 750 nationale und internationale Kunden: öffentlich-rechtliche und private Rundfunkveranstalter, TV- und Radio-Produktionsfirmen, Kabelnetzbetreiber, Medienanstalten sowie private Unternehmen und öffentliche Institutionen. Das Unternehmen ist Teil der freenet Group, es hat seinen Hauptsitz in Köln und mehrere Standorte in Deutschland. Für weitere Informationen besuchen Sie unsere Website oder folgen Sie uns auf Twitter.

    Die Social Media Welt von MEDIA BROADCAST:

    Twitter MEDIA BROADCAST www.twitter.com/mediabroadcast
    Xing MEDIA BROADCAST www.xing.com/companies/mediabroadcastgmbh
    Youtube MEDIA BROADCAST http://www.youtube.com/user/MEDIABROADCASTGmbH
    Slideshare MEDIA BROADCAST www.slideshare.net/media-broadcast
    RSS-Feed MEDIA BROADCAST http://www.media-broadcast.com/feed.xml
    LinkedIn MEDIA BROADCAST www.linkedin.com/company/media-broadcast-gmbh

    Pressekontakt:

    fuchs media consult GmbH
    Herr Holger Crump
    Hindenburgstraße 20
    51643 Gummersbach

    fon ..: 02261-9942393
    web ..: http://www.fuchsmc.com
    email : hcrump@fuchsmc.com

    Werbeanzeige

    verööfentlichen Sie Ihre News mit unserem online Presseverteiler
    bloggen Sie News auf Blog im Internet
    News manuell im Internet verbreiten kostet viel Zeit.

    Vereinfachen das veröffentlichhen Ihrer News mit unserem online Presseverteiler. Diese werden auch auf diesem Portal erscheinen. Testen Sie den Presseverteiler kostenlos.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Blog-im-Internet.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Content verlinken? Der Quellcode lautet:

    Zukunft der Terrestrik

    wurde gebloggt am 2. Juni 2016 in der Rubrik Presse - News
    Artikel wurde 29 x angesehen