• ‚Naschgold‘ und ‚Grünschnabel‘ – schmackhafte LANDGEFÜHL®-Neuheiten

    BildDass man duftende Rosenblüten zum Aromatisieren von Likören und Tees verwenden kann, ist vielfach bekannt. Doch wussten Sie, dass Sie bei der richtigen Auswahl der Zierpflanzen in Ihrem Garten auch gleich z.B. mit einem Spinatersatz und einer Basis für tolles Konfekt ausgestattet sind? Das Sortiment von LANDGEFÜHL® hält eine Auswahl essbarer Stauden bereit, die es im wahrsten Sinne des Wortes in sich haben.

    Wie wäre es mit schmackhaftem, sommerlichem „Funkienspinat“ oder frittierten Funkienknospen? Zum Espresso danach könnte es kandierte Blüten derselben Pflanze geben. Der essbare ‚Grünschnabel‘ von LANDGEFÜHL® ist nicht nur eine wunderschöne Blattschmuckstaude, die von Juni bis August mit duftenden weißen Blütenrispen erfreut. Die Neuheit ist zudem auf äußerst vielfältige Art und Weise kulinarisch einsetzbar, dabei pflegeleicht und winterhart. ‚Grünschnabel‘ ist dabei nicht nur für das Beet, sondern auch für den Kübel hervorragend geeignet.

    Die zweite essbare Stauden-Neuheit von LANDGEFÜHL® ist die pflegeleichte Taglilie ‚Naschgold‘, die im Garten auf mannigfache Weise zur Geltung kommt. Der niedrig bleibende, winterharte Dauerblüher (Blütezeit Juni bis Oktober) eignet sich beispielsweise als mehrjährige Gefäßbepflanzung, als Teichrandstaude oder als Schnittblume. Bevor sich die goldgelben, duftenden Blüten der Bienennährpflanze öffnen, lassen sich die Knospen für eine Suppe verwenden, die dadurch schön sämig wird. Große, feste Blüten können Sie in Bierteig frittieren – eine herrliche, zugleich süßliche und pfeffrige Leckerei. Auch als Beigabe zum Sommersalat sind die leicht würzigen Blüten sehr gut geeignet.

    Details Landgefühl® im Überblick:

    Wie diese außergewöhnlichen, essbaren Stauden überzeugen auch alle anderen Pflanzen aus dem LANDGEFÜHL®-Sortiment mit ihrer Qualität und einzigartigem Zusatznutzen. Großmutter würde sagen: „Wie früher, nur noch besser!“ Jede Pflanze wird in Deutschland in Handarbeit kultiviert. Der genaue Herkunftsnachweis, detaillierte Pflanzenbeschreibungen und Rezepte runden den Service von LANDGEFÜHL® ab: Denn es ist einfach gut, jede Pflanze im eigenen Garten mit all ihren schönen Facetten zu kennen.

    Weitere Informationen: https://www.land-gefuehl.de/

    Zusatzinformationen

    Steckbrief Funkie ‚Grünschnabel‘

    Name: Essbare Funkie ‚Grünschnabel‘
    Botanischer Name: Hosta sieboldiana
    Standort: halbschattig
    Blätter: schmal, grün mit weißem Rand, verdreht
    Blütenfarbe: weiß – fliederfarben
    Blütezeit: Juni – August
    Höhe: 40 cm, mit Blüte bis 60 cm
    Nutzung: Blattschmuck, Küchenzwecke
    Im Gartencenter: Juni – Juli
    Name: Essbare Funkie ‚Grünschnabel‘
    Botanischer Name: Hosta sieboldiana

    Herkunft Funkie ‚Grünschnabel‘

    Der ‚Grünschnabel‘ entwickelt seine ersten Wurzeln zu einer ungewöhnlichen Zeit: im Winter. Jens aus Dötlingen teilt zuvor selbst vor Ort eine Mutterpflanze in große Stücke und steckt sie dann in einen Topf. Da die Witterung draußen unberechenbar ist, werden die Jungpflanzen erst in die Obhut eines Gewächshauses gegeben, welches jedoch nicht beheizt wird, sondern nur vor Frost schützt. Der Grünschnabel ist sehr stark und Kälte kann ihm nichts anhaben. Bis in den Frühling wächst die Funkie ohne einen Rückschnitt zu erhalten, damit sie gut gedeiht und die LANDGEFÜHL®-Qualität entsteht.
    Es gibt neben diesem noch einen positiven Nebeneffekt: Das Blattwerk des ‚Grünschnabels‘ ist wie Spinat essbar und sehr schmackhaft. Und auch die vollständigen Blüten können ein Menü aufpeppen.

    Steckbrief Taglilie ‚Naschgold‘

    Name: Essbare Taglilie ‚Naschgold‘
    Botanischer Name: Hemerocallis x cultorum
    Standort: sonnig bis halbschattig
    Blätter: grün
    Blütenfarbe: goldgelb
    Blütezeit: Juni – Oktober
    Höhe: bis zu 40 cm
    Nutzung: Bienennährpflanze, zur Teichrandbepflanzung
    Im Gartencenter: Juni – August

    Herkunft Taglilie ‚Naschgold‘

    Die Essbare Taglilie erblickt im August das Licht der Gartenwelt. Hierfür wird eine Mutterpflanze von Jens aus Dötlingen selbst vor Ort in große Stücke geteilt. Danach zieht sie sofort in einen Topf und macht es sich gemütlich, damit sie wachsen und gedeihen kann und die LANDGEFÜHL®-Qualität entsteht.
    Die Lilie ist super winterhart, unproblematisch und wächst niedrig. Mit wenig Aufwand kann man sich also jedes Jahr an ihr erfreuen.
    Die Taglilie blüht nahezu ewig und nicht nur einen Tag! Von Juni bis September kann man sich an der Blüte erfreuen. Aber nicht nur mit dem Auge: Das ‚Naschgold‘ ist essbar und peppt jeden Salat auf.

    Weitere Informationen: https://www.land-gefuehl.de/

    Über:

    Green Contor GmbH
    Frau Jana Kurniawan
    Torsholter Hauptstrasse 11
    26655 Westerstede
    Deutschland

    fon ..: 04488 842970
    web ..: http://www.green-contor.de
    email : info@green-contor.de

    „Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.“

    Pressekontakt:

    Harries Plantdesign GmbH & Co. KG
    Frau Hilke Frahmann
    Jenseits der Aue 8a
    26188 Edewecht

    fon ..: 04405 9254990
    web ..: http://www.harries-plantdesign.de
    email : hilke.frahmann@harries-plantdesign.de

    Werbeanzeige

    verööfentlichen Sie Ihre News mit unserem online Presseverteiler
    bloggen Sie News auf Blog im Internet
    News manuell im Internet verbreiten kostet viel Zeit.

    Vereinfachen das veröffentlichhen Ihrer News mit unserem online Presseverteiler. Diese werden auch auf diesem Portal erscheinen. Testen Sie den Presseverteiler kostenlos.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Blog-im-Internet.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Content verlinken? Der Quellcode lautet:

    Kulinarische aus dem Ziergarten: essbare Stauden

    wurde gebloggt am 1. März 2016 in der Rubrik Presse - News
    Artikel wurde 80 x angesehen