• 18 Schulen und hunderte von Kindern, die selbständig Fahrrad fahren können, obwohl das für sie alles andere als selbstverständlich ist. Das ist die Bilanz nach drei Jahren Challenge Weeks.

    BildAls Thomas Rienth, Lehrer an der Kaywaldschule in Lauffen am Neckar, vor drei Jahren eine Fahrrad AG gründen wollte, waren Kollegen und Eltern erst einmal skeptisch. Fahrradfahren für Kinder mit teilweise schweren geistigen und körperlichen Einschränkungen? Trets und Trix, die von HASE BIKES speziell für Kinder mit Behinderungen entwickelten Liegedreiräder, machten es möglich. Schon nach wenigen Tagen drehten die Kinder selbstbewusst und mit Tempo ihre Runden über den Schulhof. Gefahrlos, denn die beiden Trikes sind erheblich kippsicherer als herkömmliche Reha-Räder und liegen gut in der Kurve. Thomas Rienth, der bis heute Fahrrad AGs in der Kaywaldschule anbietet und in diesem Jahr mit einer Schülergruppe erfolgreich die Alpen überquert hat, sagt: „Für uns Lehrer ist es immer wieder grandios zu sehen, wie die Kinder durch die Erfahrung, selbständig Fahrrad zu fahren, aufleben.“ Nicht nur das Körperbewusstsein wird gestärkt, sondern auch das Selbstwertgefühl und sogar soziale Kompetenzen. Davon haben sich in den vergangenen drei Jahren Lehrer und Eltern an insgesamt 18 Förderschulen in ganz Deutschland überzeugen können. Kirsten Hase, Mitinhaberin des Spezialradanbieters HASE BIKES, hat nämlich aus dem Projekt der Kaywaldschule die Challenge Weeks entwickelt, die auch 2016 wieder für Förderschulen angeboten werden.

    Die Challenge Weeks gehen weiter
    HASE BIKES stellt den teilnehmenden Schulen für mehrere Wochen einen Pool an Fahrrädern kostenlos zur Verfügung, in der Regel das Kinder-Trike Trets oder das größere Modell für Jugendliche, Trix. Für Kinder, die nicht allein lenken und bremsen können, gibt es das Tandem Pino, auf dessen vorderem Liegesitz sie mittreten oder einfach nur den Fahrtwind genießen können. Zum Projektstart werden die Lehrer von einem HASE BIKES-Mitarbeiter und einem Fachhändler aus der Umgebung der Schule in die sichere Handhabung der Räder eingeführt. Wie sie die Challenge Weeks nutzen, im Rahmen von Therapie, Sportunterricht, AGs oder auf dem Pausenhof, bleibt den Schulen überlassen. Für technischen Support während des Projektes stehen HASE BIKES-Händler vor Ort zur Verfügung. Sie beraten auch über das umfangreiche Zubehör und mögliche Sonderausstattungen. Gut zu wissen für Eltern, die ihren Kindern auch nach den Challenge-Weeks das Radfahren ermöglichen möchten: Seit Trets und Trix Hilfsmittelnummern haben, ist es leichter, den Zuschuss der Krankenkassen zu bekommen.

    Kirsten Hase beschreibt ihre Motivation, die Challenge Weeks auch im kommenden Jahr wieder anzubieten: „Behinderungen setzen Grenzen. In jeder Challenge Week erleben Kinder, Eltern und Betreuer, wie leicht diese Grenzen erweitert werden können und wie viel Lebensfreude im Radfahren liegt.“ Die Trikes von HASE BIKES sind für diese Erfahrung besonders geeignet. Ihre Handhabung erschließt sich intuitiv. Außerdem sehen die Kinder während des Fahrens ihre Beine, die in die Pedale treten. Das macht es für sie leichter, einen Bezug zwischen der Beinbewegung und der Geschwindigkeit des Rades herzustellen. Mit der Erfahrung, sich aus eigener Kraft fortzubewegen, selbst für das Tempo verantwortlich zu sein und frei entscheiden zu können, wohin man fährt, wird auch 2016 wieder für viele Kinder ein Traum in Erfüllung gehen.

    Förderschulen können sich ab sofort bei HASE BIKES über die Challenge Weeks informieren oder sich direkt für die Teilnahme bewerben und einen Termin absprechen:

    Kontakt:
    Siegfried Schneider
    02309 9377238
    marketing@hasebikes.com
    www.hasebikes.com

    Über:

    HASE BIKES
    Herr Siegfried Schneider
    Hiberniastr. 2
    45731 Waltrop
    Deutschland

    fon ..: +49 23 09 – 93 77 0
    fax ..: +49 23 09 – 93 77 201
    web ..: http://www.hasebikes.com
    email : info@hasebikes.com

    HASE BIKES feierte 2014 bereits sein 20-jähriges Firmenjubiläum: Seit 1994 entwickelt Gründer Marec Hase innovative Tandems, Liegezwei- und Dreiräder, die neben ihrer enormen Praxistauglichkeit und Flexibilität vor allem für viel Fahrspaß bekannt sind. Die „Kurvensuchmaschine“ KETTWIESEL hat heute Kultstatus, das Tandem PINO ist nicht nur das meistgenutzte Reise-Tandem weltweit und das coolste Eltern-Kind-Taxi. Es ist auch ein vollwertiges Transportrad. Die Manufaktur mit gut 40 Mitarbeitern sitzt im denkmalgeschützten Areal der Zeche Waltrop mitten im Ruhrgebiet. Ständig aktualisierte Informationen zum HASE BIKES-Angebot und den Ideen hinter den Konzepten finden Sie auf www.hasebikes.com. Der HASE BIKES BLOG informiert darüber hinaus über Internes und fahrradspezifische Themen.

    Pressekontakt:

    amedes gbr
    Frau Gina Wilbertz
    Selbachstr. 2a
    53773 Hennef

    fon ..: +49 2242 90166-13
    web ..: http://www.amedes.de
    email : hasebikes@amedes.de

    Werbeanzeige

    verööfentlichen Sie Ihre News mit unserem online Presseverteiler
    bloggen Sie News auf Blog im Internet
    News manuell im Internet verbreiten kostet viel Zeit.

    Vereinfachen das veröffentlichhen Ihrer News mit unserem online Presseverteiler. Diese werden auch auf diesem Portal erscheinen. Testen Sie den Presseverteiler kostenlos.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Blog-im-Internet.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Content verlinken? Der Quellcode lautet:

    HASE BIKES Challenge Weeks 2016: Jetzt anmelden und einfach Rafahren!

    wurde gebloggt am 8. Oktober 2015 in der Rubrik Presse - News
    Artikel wurde 262 x angesehen