• Das OLG Frankfurt a.M. bestätigt die für denn Verbraucher günstige Zulässigkeit einer Widerrufsbelehrung mit längerer Widerrufsfrist

    Das OLG Frankfurt hat mit Beschluss vom 7.5.2015 – 6 W 42/15 – entschieden, dass die Widerrufsbelehrung eines Unternehmers, in der die Widerrufsfrist länger ist als die gesetzlich vorgesehene Frist, als ein Angebot auf Annahme eines Vertrages mit der verlängerten Frist zu sehen ist. Die Widerrufsbelehrung sei deshalb inhaltlich richtig. Das OLG Frankfurt hat damit den Beschluss des LG Frankfurt vom 27.4.2015 -2-3 O 132/15- bestätigt, mit dem der Antrag auf Erlass einer einstweiligen Verfügung abgelehnt worden ist. Die für denn Verbraucher günstige Verlängerung der gesetzlichen Widerrufsfrist ist zulässig.
    Die Entscheidungen des LG Frankfurt und des OLG Frankfurt sind nicht überraschend sondern stellen eher eine Selbstverständlichkeit fest. Überraschend ist eher, dass überhaupt eine Abmahnung und der Antrag auf Erlass einer einstweiligen Verfügung erfolgt sind.
    Dennoch sollte jeder Webshopbetreiber gewarnt sein: Der ausdrückliche Hinweis auf eine verlängerte Widerrufsfrist kann unter Umständen als Werbung mit Selbstverständlichkeiten angesehen werden und deshalb wettbewerbswidrig. Es empfiehlt sich deshalb, die Verlängerung der Widerrufsfrist, die zum Beispiel eBay von seinen Händlern erwartet, weder textlich noch durch besondere Hinweise hervorzuheben. Sofern dies dennoch geschehen sollte, ist unbedingt anwaltlicher Rat einzuholen.

    Weitere Informationen finden sie auf der von Rechtsanwalt Ralph J. Jurisch, Ascheberg betriebene Website www.webrecht-jurisch.de, auf der Online-Händlern die für den rechtssicheren Betrieb des Webshops notwendigen Rechtstexte wie AGB, Widerrufsbelehrungen sowie die zahlreichen gesetzliche vorgesehenen Hinweise zu den Informationspflichten gegenüber dem Verbraucher zur Verfügung gestellt werden. Daneben werden alle Rechtsdienstleistungen rund um den Webshop oder das Ladengeschäft angeboten. Der von RA Jurisch herausgegebene Newsletter kann kostenfrei bezogen werden.

    Impressum

    © Rechtsanwalt
    Ralph J. Jurisch
    Langenölser Str. 1
    59387 Ascheberg/ Westf.
    Tel.: 02593-20 27 40
    Fax: 02593-20 27 47
    Mail: RA.RJurisch@Kanzlei-Jurisch.de

    Über:

    Rechtsanwaltskanzlei
    Herr Ralph Jurisch
    Langenölser Str. 1
    59387 Ascheberg
    Deutschland

    fon ..: 02593 202740
    fax ..: 02593 202747
    web ..: http://www.webrecht-jurisch.de
    email : ra.rjurisch@kanzlei-jurisch.de

    Auf der von Rechtsanwalt Ralph J. Jurisch, Ascheberg betriebene Website www.webrecht-jurisch.de finden Online-Händlern die für den rechtssicheren Betrieb des Webshops notwen¬digen Rechtstexte wie AGB, Widerrufsbelehrungen sowie die zahlreichen gesetzliche vorgesehenen Hinweise zu den Informationspflichten gegenüber dem Verbraucher. Daneben werden alle Rechtsdienstleistungen rund um den Webshop oder das Ladengeschäft angeboten. Der von RA Jurisch herausgegebene Newsletter kann kostenfrei bezogen werden.

    Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

    Pressekontakt:

    Rechtsanwaltskanzlei
    Herr Ralph Jurisch
    Langenölser Str. 1
    59387 Ascheberg

    fon ..: 02593 202740
    web ..: http://www.webrecht-jurisch.de
    email : ra.rjurisch@kanzlei-jurisch.de

    Werbeanzeige

    verööfentlichen Sie Ihre News mit unserem online Presseverteiler
    bloggen Sie News auf Blog im Internet
    News manuell im Internet verbreiten kostet viel Zeit.

    Vereinfachen das veröffentlichhen Ihrer News mit unserem online Presseverteiler. Diese werden auch auf diesem Portal erscheinen. Testen Sie den Presseverteiler kostenlos.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Blog-im-Internet.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Content verlinken? Der Quellcode lautet:

    OLG Frankfurt a.M. zu einer Widerrufsbelehrung mit längerer Widerrufsfrist

    wurde gebloggt am 8. Juni 2015 in der Rubrik Presse - News
    Artikel wurde 181 x angesehen