• Die Bandbreite der sieben vom Hong Kong Trade Development Council (HKTDC) organisierten Fachmessen im April zog in diesem Jahr rund 224.000 Besucher nach Hongkong.

    BildSie fanden von Haushaltswaren, Heimtextilien und Möbeln über ausgefallene Werbeideen, Druckerzeugnisse und umweltfreundliche Verpackungsmaterialien bis hin zu Beleuchtungslösungen, Elektronik, IT- und Kommunikationstechnik viel Neues für ihre Branchen. Bei einem Anstieg der Einkäufer von insgesamt einem Prozent, kamen aus den USA und Großbritannien jeweils vier Prozent mehr, aus Deutschland sechs Prozent und aus der Schweiz zehn Prozent. Aufstrebende Märkte wie Indien und die Philippinen legten mit 23 und 12 Prozent ebenfalls deutlich zu. Bei den Ausstellern (über 11.600) verzeichnete das HKTDC eine Steigerung von drei Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

    HKTDC Deputy Executive Director Benjamin Chau betonte in seinem abschließenden Resümee, dass die Hongkonger Metropole eine wichtige Sourcing-Plattform für Einkäufer bleibe. „Die Messen haben zudem erneut einen relevanten Beitrag für die Hongkonger Wirtschaft geleistet. Laut Angaben des Hong Kong Tourism Board gibt jeder Messebesucher durchschnittlich 9.400 HKD (rund 1.100 EUR) während seines Aufenthaltes in Hongkong aus. Das entspricht insgesamt mehr als 1,3 Milliarden HKD (rund 151 Millionen EUR) während der Aprilmessen. Noch nicht einbezogen sind die Einnahmen aus Bestellungen und damit in Verbindung stehenden Services“, so Chau.

    Mit Ausstellern und Besuchern aus der ganzen Welt sind die HKTDC-Messen auch ein Barometer für die Stimmung des Marktes und für Produkttrends: Ein vom HKTDC beauftragtes, unabhängiges Institut führte während der Licht-, Elektronik-, Haushaltswaren- und Geschenkartikelmesse über 2.700 Interviews mit Ausstellern und Besuchern. Im Vergleich zum Vorjahr wurden die Marktaussichten zurückhaltender bewertet: 44 Prozent der Befragten (2014: 53 Prozent) erwarten ein Umsatzwachstum, während 40 Prozent (2014: 32 Prozent) mit gleichbleibenden Umsätzen für 2015 rechnen. Mehr als 50 Prozent der Aussteller äußerten Bedenken bezüglich des wachsenden Kostendrucks durch steigende Produktions- und Beschaffungskosten. Nahezu die Hälfte der befragten Einkäufer (48 Prozent) geht von einem Anstieg der Einkaufspreise aus, wobei nur 34 Prozent steigende Verkaufspreise erwarten. 52 Prozent sehen die Verkaufspreise auf gleichem Niveau.

    Nach Aussage der Befragten trauen sie den USA das höchste Wachstumspotential zu, gefolgt von Westeuropa, Australien und der Pazifik-Region. Bei den Schwellenländern werden das chinesischen Festland, die ASEAN-Märkte und Indien positiv eingeschätzt.

    Produkttrends in der Lichtindustrie sind „Smart Cities“- und „Smart Homes“-Lösungen. Vor allem Smartphone- und Tablet-kompatiblen Beleuchtungslösungen für den Haushalt wird Wachstum zugetraut. In der Elektronik sind Smartphones im High-end Bereich ebenso gefragt wie Tablets in mittleren und unteren Preislagen. Die Umsätze beider Produktgruppen werden durch mobile Ladegeräte und Accessoires verstärkt. Zudem sollen WiFi-fähige Kameras, Smart Watches sowie qualitativ hochwertige Kopfhörer zunehmend an Bedeutung gewinnen. Im Bereich der Haushaltswaren zeigten sich die Befragten vom Potential von Küchengeräten und Gadgets sowie von Dekorationsartikeln überzeugt. Bei Geschenken führen Werbemittel und technische Geschenke die Trendliste an.

    Häufiger und dafür kleinere Mengen zu ordern, liegt ebenfalls im Trend. Rund 84.000 Einkäufer besuchten während der sieben Fachmessen die hktdc.com Small-Order-Zone und knüpften nahezu 78.000 Geschäftsverbindungen. Insgesamt bietet die auch online zur Verfügung stehende Plattform 108.000 Produkte von über 6.600 Firmen an.

    Zu den Aprilmessen gehörten die HKTDC Hong Kong International Lighting Fair (Spring Edition), die HKTDC Hong Kong Electronics Fair (Spring Edition), die HKTDC International ICT Expo, die HKTDC Hong Kong Houseware Fair, die HKTDC Hong Kong International Home Textiles & Furnishings Fair sowie die HKTDC Hong Kong Gifts & Premium Fair und die Hong Kong International Printing & Packaging Fair.
    Von Haushaltswaren, Heimtextilien und Möbeln über ausgefallene Werbeideen, Druckerzeugnisse und umweltfreundliche Verpackungsmaterialien bis hin zu Beleuchtungslösungen, Elektronik, IT- und Kommunikationstechnik: Die Bandbreite der sieben vom Hong Kong Trade Development Council (HKTDC) organisierten Fachmessen im April zog in diesem Jahr 224.000 Besucher nach Hongkong, insgesamt ein Plus von einem Prozent. Die Zahl der Einkäufer aus den USA und Großbritannien stieg um jeweils vier Prozent, aus Deutschland um sechs Prozent und aus der Schweiz um zehn Prozent. Aufstrebende Märkte wie Indien und die Philippinen legten mit 23 und 12 Prozent ebenfalls deutlich zu. Bei den Ausstellern (über 11.600) verzeichnete das HKTDC eine Steigerung von drei Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

    HKTDC Deputy Executive Director Benjamin Chau betonte in seinem abschließenden Resümee, dass die Hongkonger Metropole eine wichtige Sourcing-Plattform für Einkäufer bleibe. „Die Messen haben zudem erneut einen relevanten Beitrag für die Hongkonger Wirtschaft geleistet. Laut Angaben des Hong Kong Tourism Board gibt jeder Messebesucher durchschnittlich 9.400 HKD (rund 1.100 EUR) während seines Aufenthaltes in Hongkong aus. Das entspricht insgesamt mehr als 1,3 Milliarden HKD (rund 151 Millionen EUR) während der Aprilmessen. Noch nicht einbezogen sind die Einnahmen aus Bestellungen und damit in Verbindung stehenden Services“, so Chau.

    Marktaussichten und Produkttrends
    Mit Ausstellern und Besuchern aus der ganzen Welt sind die HKTDC-Messen auch ein Barometer für die Stimmung des Marktes und für Produkttrends: Ein vom HKTDC beauftragtes, unabhängiges Institut führte während der Licht-, Elektronik-, Haushaltswaren- und Geschenkartikelmesse über 2.700 Interviews mit Ausstellern und Besuchern. Im Vergleich zum Vorjahr wurden die Marktaussichten zurückhaltender bewertet: 44 Prozent der Befragten (2014: 53 Prozent) erwarten ein Umsatzwachstum, während 40 Prozent (2014: 32 Prozent) mit gleichbleibenden Umsätzen für 2015 rechnen. Mehr als 50 Prozent der Aussteller äußerten Bedenken bezüglich des wachsenden Kostendrucks durch steigende Produktions- und Beschaffungskosten. Nahezu die Hälfte der befragten Einkäufer (48 Prozent) geht von einem Anstieg der Einkaufspreise aus, wobei nur 34 Prozent steigende Verkaufspreise erwarten. 52 Prozent sehen die Verkaufspreise auf gleichem Niveau.

    Nach Aussage der Befragten trauen sie den USA das höchste Wachstumspotential zu, gefolgt von Westeuropa, Australien und der Pazifik-Region. Bei den Schwellenländern werden das chinesischen Festland, die ASEAN-Märkte und Indien positiv eingeschätzt.

    Produkttrends in der Lichtindustrie sind „Smart Cities“- und „Smart Homes“-Lösungen. Vor allem Smartphone- und Tablet-kompatiblen Beleuchtungslösungen für den Haushalt wird Wachstum zugetraut. In der Elektronik sind Smartphones im High-end Bereich ebenso gefragt wie Tablets in mittleren und unteren Preislagen. Die Umsätze beider Produktgruppen werden durch mobile Ladegeräte und Accessoires verstärkt. Zudem sollen WiFi-fähige Kameras, Smart Watches sowie qualitativ hochwertige Kopfhörer zunehmend an Bedeutung gewinnen. Im Bereich der Haushaltswaren zeigten sich die Befragten vom Potential von Küchengeräten und Gadgets sowie von Dekorationsartikeln überzeugt. Bei Geschenken führen Werbemittel und technische Geschenke die Trendliste an.

    Häufiger und dafür kleinere Mengen zu ordern, liegt ebenfalls im Trend. Rund 84.000 Einkäufer besuchten während der sieben Fachmessen die hktdc.com Small-Order-Zone und knüpften nahezu 78.000 Geschäftsverbindungen. Insgesamt bietet die auch online zur Verfügung stehende Plattform 108.000 Produkte von über 6.600 Firmen an.

    Zu den Aprilmessen gehörten die HKTDC Hong Kong International Lighting Fair (Spring Edition), die HKTDC Hong Kong Electronics Fair (Spring Edition), die HKTDC International ICT Expo, die HKTDC Hong Kong Houseware Fair, die HKTDC Hong Kong International Home Textiles & Furnishings Fair sowie die HKTDC Hong Kong Gifts & Premium Fair und die Hong Kong International Printing & Packaging Fair.

    Über:

    Hong Kong Trade Development Council
    Frau Christiane Koesling
    Kreuzerhohl 5-7
    60439 Frankfurt
    Deutschland

    fon ..: +49-69-95 77 20
    web ..: http://www.hktdc.com
    email : Christiane.Koesling@hktdc.org

    Das 1966 gegründete Hong Kong Trade Development Council (HKTDC) ist eine halbstaatliche Non-Profit-Organisation zur Förderung der internationalen Wirtschaftsbeziehungen Hongkongs und verfügt über ein weltweites Netz von über 40 Niederlassungen. In Frankfurt ist das HKTDC seit über 40 Jahren ansässig, seit 2008 mit dem Regionalbüro für Europa.

    Pressekontakt:

    Hong Kong Trade Development Council
    Frau Christiane Koesling
    Kreuzerhohl 5-7
    60439 Frankfurt

    fon ..: +49-69-95 77 20
    web ..: http://www.hktdc.com
    email : Christiane.Koesling@hktdc.org

    Werbeanzeige

    verööfentlichen Sie Ihre News mit unserem online Presseverteiler
    bloggen Sie News auf Blog im Internet
    News manuell im Internet verbreiten kostet viel Zeit.

    Vereinfachen das veröffentlichhen Ihrer News mit unserem online Presseverteiler. Diese werden auch auf diesem Portal erscheinen. Testen Sie den Presseverteiler kostenlos.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Blog-im-Internet.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Content verlinken? Der Quellcode lautet:

    Erfolgreiche „Super Seven“: Rund 224.00 Einkäufer besuchen die HKTDC-Messen im April

    wurde gebloggt am 21. Mai 2015 in der Rubrik Presse - News
    Artikel wurde 299 x angesehen