• Viele Menschen verkalken, weil sie zu viel Kalzium und zu wenig Magnesium aufnehmen.
    Die moderne Ernährung provoziert diese Versorgung. Daran sterbe jährlich mehr als 350.000 Menschen.

    BildJährlich sterben mehr als 350.000 Menschen an plötzlichem Herztod. Viele trifft es unvermittelt und überraschend, ohne erkennbare Vorzeichen. Die Ursache, in den meisten Fällen Herzrhythmusstörungen und Herz-Krankheiten, macht keinen Unterschied zwischen jung oder alt, dick oder dünn, Frau oder Mann.

    Grund: Verkalkung! Kalzium am falschen Ort!

    Viele Menschen verkalken, weil sie zu viel Kalzium und zu wenig Magnesium aufnehmen.
    Die moderne Ernährung provoziert diese Versorgungslücke

    Problem Nr. 1: zu wenig Magnesium

    Von 18 Mineralien ist das MAGNESIUM (Mg) das Wichtigste für unsere Gesundheit – Es ist
    so wichtig, wie ein Lehrer für die Schulklasse. Weniger Kinder in einer Klasse sind kein Problem. Aber fehlt der Lehrer bricht ein Chaos aus. Leider wird Magnesium in der zweiten
    Lebenshälfte vom Menschen immer schwieriger aufgenommen und so kommt es zu einer
    Unterversorgung! Die heute künstlich gedüngten Felder sind ausgelaugt (was sich auf die
    Feldfrüchte und die Tiere auswirkt) – fast alle Menschen leiden an Magnesium Unterversorgung und wissen es nicht. Besonders oft kommt es auch bei Älteren zu Versorgungslücken, da sie viele Medikamente nehmen, die die Magnesiumaufnahme reduzieren. Mangel an Magnesium führt zu Verkalkungen des Gehirns, der Gefäße und Überbein an der Wirbelsäule (der Kalk wird bei Mg-Mangel an den falschen Stellen abgelagert). Zudem zu mehr Infektanfälligkeit, zu Blutergüssen unter der Haut, zu Arthrose, zu Gelenk- und Knorpelschäden.

    Problem Nr. 2: zu viel Calcium

    Kuhmilchkonsum bringt Probleme (sofern sie überhaupt richtig verdaut werden kann):
    Kuhmilch enthält zu wenig Magnesium, sodass das Calcium der Milch an die falschen
    Stellen im Menschen wandert. Magnesium steuert den Calciumtransport.

    Ergebnis: Überversorgung mit Calcium

    Fakt ist: An der Harvard-Universität wurden Daten von 88.375 Frauen analysiert. Seit 1980 erhoben Wissenschaftler alle 2-4 Jahre Informationen über die Magnesiumaufnahme aus Lebensmitteln und Nahrungsergänzungsmitteln. Zusätzlich untersuchten sie Blutproben von 32.826 Probanden.

    Während des 26-jährigen Beobachtungszeitraums wurden 505 Fälle von plötzlichem
    Herztod dokumentiert. Als plötzlicher Herztod galt ein Tod innerhalb einer Stunde nach Auftreten spezifischer Herzsymptome oder wenn Herzrhythmusstörungen dabei vorlagen.
    Menschen die zu wenig Mg eingenommen hatten sind dann an Herztod verstorben…
    Experten jubeln…

    Stellen Sie sich vor, es gäbe ein Vitamin, welches dafür sorgt, dass Calcium in den Knochen eingelagert und nicht in den Arterien deponiert wird. So könnte es gleichzeitig Arterienverkalkung und Osteoporose verhindern. Die neueste Forschung zeigt, dass ein neues Wunder-Mittel genau diese Fähigkeit hat.

    Auf Magnesium-Citrat und Vitamin K kommt es an:

    Kürzlich berichteten Forscher der Harvard-Universität, dass ein höherer Magnesium- und Vitamin-K-Spiegel gegen plötzlichen Herztod schützt. Experten empfehlen die regelmäßige Aufnahme beider Stoffe. Magnesium-Citrat und Vitamin K helfen, Verkalkungen los zu werden und das Kalzium an den richtigen Ort zu bringen. Wie bei einem Orchester: Jedem Musiker wird seine tragende Rolle zuteil, um eine Symphonie spielen zu können.

    Magnesium reduziert den Calcium-Einstrom in die Muskel- und Nervenzellen und leitet diese in die Knochen und Zähne. Dies bewirkt einen entspannenden Effekt auf die Muskulatur und Nerven.

    Vitamin K bewirkt Wunder: Kalzium wandert aus den Arterien und dem Blut zurück in die
    Knochen. Freie Arterien = freier Blutfluss

    Diese Gegenspieler bedingen einander, sie müssen im richtigen Verhältnis im Menschen vorhanden sein, erst dann wird der Kalk zu den richtigen Orten geleitet. Und so lösen sich Verkalkungen auf.

    Sichere Nahrungsergänzungen sind meistens eine gute Alternative

    EMPFEHLUNG FÜR DIE BESTE WAHL: auf Magnesium-Citrat und Vitamin K kommt es an!
    Ihr Präparat soll:

    a) völlig natürlich und frei von chemischen Zusätzen sein
    b) eine Kombination aus Magnesium und Vitamin K aufweisen
    c) organische Magnesium – Citrat enthalten
    d) einen Magnesium-Gehalt zwischen 150mg und 200mg haben
    e) Vitamin K enthalten. Experten empfehlen einen Gehalt von ca. 65mg bis 80mg Vitamin K

    Dr. Jokar Gesundheitsprodukte GmbH ist einer der renommiertesten Experten auf den Gebieten der Entwicklung und wissenschaftlichen Herstellung von Gesundheitsmitteln. Unzählige leitende Positionen an erstklassigen Instituten im orientalisch-asiatischen und europäischen Ausland haben ihn zu einem Spezialisten von ganzheitlich wirksamen Naturstoff-Rezepturen werden lassen. In enger wissenschaftlicher Zusammenarbeit mit einem med. Expertenteam wird:

    o eine natürliche Gesundheit,
    o andauernde Vitalität
    o und kraftvolle Leistungsfähigkeit

    ermöglicht. Mit reiner, natürlicher Kraft.

    Dr. Jokar Gesundheitsprodukte GmbH
    Geilenkirchener Straße 426
    D- 52134 Herzogenrath
    www.drjokar.de
    www.drjokar.de
    Tel: +49 (0) 2406 – 98 99 830
    Erreichbarkeit : Mo – Fr 10:00 – 17 Uhr

    Über:

    Dr. Jokar Gesundheitsprodukte GmbH
    Frau Drawi Salima
    Geilenkirchenerstrasse 426
    52134 Herzogenrath
    Deutschland

    fon ..: 02406 – 989 98 30
    web ..: http://www.drjokar.de
    email : info@drjokar.de

    Pressekontakt:

    Dr. Jokar Gesundheitsprodukte GmbH
    Frau Drawi Salima
    Geilenkirchenerstrasse 426
    52134 Herzogenrath

    fon ..: 02406 – 989 98 30
    web ..: http://www.drjokar.de
    email : info@drjokar.de

    Werbeanzeige

    verööfentlichen Sie Ihre News mit unserem online Presseverteiler
    bloggen Sie News auf Blog im Internet
    News manuell im Internet verbreiten kostet viel Zeit.

    Vereinfachen das veröffentlichhen Ihrer News mit unserem online Presseverteiler. Diese werden auch auf diesem Portal erscheinen. Testen Sie den Presseverteiler kostenlos.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Blog-im-Internet.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Content verlinken? Der Quellcode lautet:

    Nie wieder Angst vor Herzinfarkt, Schlaganfall…

    wurde gebloggt am 10. September 2014 in der Rubrik Gesundheit
    Artikel wurde 505 x angesehen

    Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , ,