• Werbebudget in Promis zu investieren, nutzt nur, wenn die Promis gerade aktuell im Gespräch sind und daher der Bekanntwerdung der Marke nutzen können.

    BildIn der Wirtschafts-Woche, wird über das Versagen der Werbe-Promis hergezogen. Werbegesichter wie Bohlen, Shakira, und all die bekannten, weniger bekannten oder fast schon nicht mehr bekannten Fußballer, sind aber nicht das Problem – sondern das, was sich sogenannte Marketing- und Werbemanager davon erhoffen. Das ist zumindest die Meinung von Werbetherapeut Alois Gmeiner http://www.werbetherapeut.com. Für den Werbeprofi geht es um das Konzept hinter den großen Namen. Für den Werbetherapeuten ist Promistatus an sich etwas sehr gutes – auch für ein Produkt, das damit in Verbindung gebracht wird – aber er muss auch zielgerichtet zum Einsatz kommen. „Ich erinnere mich noch deutlich an die Mega-Flop von Arnold Schwarzenegger, der für einen deutschen Energieanbieter geworben hatte. Ein Desaster. Im Gegensatz dazu, der Einsatz von Dieter Bohlen für die Modemarke Camp-David – das hat ja super funktioniert. Und genau das ist eines der Geheimnisse. Promi und Produkt müssen zusammenpassen und sich im Idealfall sogar ergänzen“, so der Werbetherapeut. Für den Werbeprofi ist klar: hätte Bohlen nur sein Gesicht für ein Plakat von Camp David hergegeben und hätte andere auffällige Markenklamotten bei DSDS oder Supertalent im TV getragen – wäre die Glaubwürdigkeit dahin und das eingesetzte Geld verpufft.

    Deal mit A, B, C oder Lokal-Promis – ganz egal. Es muss sich rentieren!

    „Ein Deal mit einem Promi muss eine Win-Win Situation sein – sonst geht es in die Hose.“ Laut Gmeiner, nutzt die Marke den aktuellen Pressehype um den Promi, daher ist ein nicht aktiver Promi auch nur die Hälfte oder gar nichts wert. „Aber der Promi schmückt sich nicht mit der Marke, da irren die produktfokussierten und Scheuklappen tragenden Produktmanager meist gewaltig. Für den Promi zählt bei so einem Deal nur die Kohle, das Produkt ist meist herzlich egal, solange es nicht peinlich ist“, so Gmeiner.

    Werbetherapeut: „Gerade habe ich in Karlsruhe eine Boutique beraten, die einen Promi-Deal mit einer ehemaligen Bachelorette hat. Die Lady ist aber nur in Karlsruhe weltbekannt und auch dort sorgt Sie nur selten für Rauschen im Blätterwald. nicht dauernd in nicht mal dort zieht der Name als Werbetestimonial und für Umsatzzuwachs in der Boutique. Also Raus aus dem Deal und die Kohle, immerhin 1.500,- Euro pro Monat, für andere Dinge nutzen. Aktionen, die effektiver sind und auch tatsächlich Umsatz bringen. Gerade konzipiert der Werbetherapeut für ein Finanzunternehmen ein PR-Konzept für ein neuartiges Rinder-Investment, bei dem man als deutscher Investor echte Kühe in Paraguay kaufen kann und damit zum Rindbaron werden kann. Der Werbetherapeut: „da möchte ich eine Prominente in Berlin nutzen und Sie dazu bringen, sich mit ein oder zwei Kühen fotografieren zu lassen. Mal schauen, was die Dame kostet und ob Sie dazu bereit ist – ich denke, wir haben gute Chancen“. Und gleich betont der Werbetherapeut die Einmaligkeit der Aktion und nur, um mit Ihr in die großen Medien zu kommen und auf die neue Investitionsmöglichkeit in der breiten Bevölkerung aufmersam zu machen. Ganz einfach, weil das Budget für eine breit angelegte Werbekampagne fehlt. So investiert, ist ein Promi meist jeden Cent wert.

    Aktueller Tipp – Promi-Big-Brother Promis buchen:

    Sich jetzt die Rechte für einen Auftritt oder eine Aktion der aktuellen Protagonisten von Promi Big-Brother sichern. Egal ob den Skandal-Richter und Ex-Politiker Ronald Schill, Model Janina Youssefian, Sänger Michael Wendler, Ex-Model und Fußballerfrau Claudia Effenberg, Sänger Hubert Kah, Bachelor-Kandidatin Ela Tas, Wer wird Millionär-Promi (ja auch das gibt es heute) Aaron Troschke, Sängerin Mia Magma, Mario-Max Prinz zu Schaumburg-Lippe sowie Ex-Lindenstraße-Schauspielerin Liz Baffoe. Einfach das Management dieser Personen kontaktieren und dann mal schauen, wie die aktuellen Marktpreise liegen.

    Der Werbetherapeut ist Spezialist für Low-Budget-Werbung und Guerilla-Marketing und gibt Speedcoachings direkt in Unternehmen – im gesamten DACH-Gebiet. Infos und viele Gratis ebooks und Hörbücher zum Thema Marketing, Werbung und PR auf der Homepage des Werbetherapeuten http://www.werbetherapeut.com

    Über:

    Der Werbetherapeut
    Herr Alois Gmeiner
    Rembrandtstraße 23/5
    1020 Wien
    Österreich

    fon ..: 0043/133 20 234
    web ..: http://www.werbetherapeut.com
    email : werbetherapeut@chello.at

    Alois Gmeiner ist der WERBETHERAPEUT!
    Querdenker und Innovator – und seit über 20 Jahren im Marketing, in der Werbung und in der PR tätig. Autor von über 40 (!) Büchern. Erfinder der Low-Budget Werbung, des NO-Budget-Marketing und des O.O. PR-Systems!

    Gmeiner wird von der Presse als der deutsche Guerilla Marketing Guru bezeichnet.

    DER WERBETHERAPEUT macht erfolgreiche Werbung auch mit MINI-BUDGET möglich!!!!

    Und agiert immer nach dem Motto: ANDERS ALS DIE ANDEREN!

    Pressekontakt:

    Der Pressetherapeut
    Herr Alois Gmeiner
    Rembrandtstraße 23/5
    1020 Wien

    fon ..: 0043/133 20 234
    web ..: http://www.pressetherapeut.com
    email : 2000@chello.at

    Werbeanzeige

    verööfentlichen Sie Ihre News mit unserem online Presseverteiler
    bloggen Sie News auf Blog im Internet
    News manuell im Internet verbreiten kostet viel Zeit.

    Vereinfachen das veröffentlichhen Ihrer News mit unserem online Presseverteiler. Diese werden auch auf diesem Portal erscheinen. Testen Sie den Presseverteiler kostenlos.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Blog-im-Internet.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Content verlinken? Der Quellcode lautet:

    Das Versagen der Werbe-Promis und was die Werbetherapie dazu zu sagen hat

    wurde gebloggt am 20. August 2014 in der Rubrik Marketing - Werbung
    Artikel wurde 581 x angesehen

    Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , ,