• Einige Versicherungen braucht man. Viele Verträge muss man nicht unbedingt haben. Meist zahlen die Versicherten für die Policen zudem noch eine zu hohe Prämie. Aber wie versichert man sich richtig?

    BildJeder deutsche Haushalt bezahlt im Durchschnitt 400 Euro zu viel Geld an die Versicherungen und das jedes Jahr wieder. Die Versicherungen werden dadurch immer reicher, aber was ist mit den Verbrauchern? Wirklich sinnlose Versicherungen sollten so schnell wie möglich gekündigt werden und dann muss darüber nachgedacht werden, welche existenzbedrohenden Risiken abgesichert sein sollten. Welche Versicherung im Einzelnen wichtig ist, kommt auf den Familienstand, Alter, Besitz, Vermögen und natürlich auf das Einkommen an.

    Diese Versicherungen sind wirklich sinnvoll

    Zu einer der wichtigsten Versicherungen die es gibt, zählt unumstritten die private Haftpflichtversicherung. Sie ist ein Muss für jeden, denn sie haftet für Schäden, die jemand einem anderen zufügt. Es ist hierbei egal, ob das vorsätzlich oder fahrlässig geschieht, Haftung gibt es in einer nicht begrenzten Höhe. Wer keine private Haftpflichtversicherung hat, kann mit Folgen von unabsehbaren finanziellen Ausmaßen rechnen.

    Da das Einkommen von einer beruflichen Tätigkeit die Grundlage für eine Versorgung ist, ist eine weitere wichtige Versicherung die Berufsunfähigkeitsversicherung. Sie sollte, wenn es geht in jungen Jahren abgeschlossen werden, da die Versicherer strenge Kriterien an die Gesundheit eines Antragstellers anlegen.

    Der Todesfall eines Partners, überhaupt wenn er der Hauptverdiener war, stellt unüberbrückbare Schwierigkeiten da, wenn keine Risikolebensversicherung vorhanden ist. Gerade wenn vielleicht noch eine Immobilie abgezahlt werden muss und die weitere Lebensführung des Partners sichergestellt werden soll.

    Der Unterschiede zwischen einer Risikolebensversicherung und der Kapitalbildenden besteht darin, dass es bei der Risikolebensversicherung keine Leistungen gibt, wenn der Versicherte bei Vertragsende noch lebt. Aus diesem Grund halten sich die Prämien auch in einer überschaubaren Höhe. Auf der Seite www.risikolebensversicherung-onlinevergleich.de kann man einen kostenlosen Beitragsvergleich nutzen.

    Jeder der eine Familie hat und somit auch Kinder, wird den Zweck der Kinderinvaliditätsversicherung schnell erkennen. Bei einem Unfall kann es passieren, dass ein Kind zu einem Invaliden wird und nie in der Lage sein wird das eigene Leben zu finanzieren. Was passiert, wenn die Eltern eines Tages das Kind nicht mehr versorgen können?

    Durch die Kinderinvalidenversicherung bekommt das Kind eine lebenslange Rente und ist so finanziell abgesichert. Hierbei ist zu beachten, dass Kinder viel schneller durch eine Krankheit zu einem Invaliden werden als durch einen Unfall.

    Augen auf bei Zusatzleistungen

    Die Versicherungen bieten immer mehr zusätzliche Leistungen an, doch viele von ihnen sind nur Geldscheffelei. Mit diesen Sorglos-Paketen ködern sie Kunden, doch ob sie wirklich nötig sind, ist oftmals mehr als zweifelhaft. Auf dem Prüfstand sind die Hotline-Ärzte mancher Versicherungen. Durch sie soll verhindert werden, dass ein Versicherter einen teuren Arztbesuch unternimmt.

    Das ist zwar gut für die Werbung, doch ist es auch richtig für den Verbraucher? Genauso verhält es sich mit der Erstberatung eines Anwalts bei der Rechtsschutzversicherung. Meistens überreden die Versicherungen ihre Kunden einen Anwalt aufzusuchen den sie auswählen. Hier wird es richtig problematisch, denn dieser ist zwar günstig, aber ist er auch der Beste?

    Zusatzleistungen von Versicherungen sollten eher kritisch gesehen werden, Verbraucherschützer warnen sogar davor. Ähnlich sieht es aus bei Versicherungen die damit werben, dass sie auch putzen und einkaufen können. Diese lohnen sich nur für Senioren, wenn sie keine Verwandten mehr haben. Für junge Menschen sind diese Leistungen sowieso uninteressant, denn sie haben noch Familie und Freunde die sich um sie kümmern können, wenn sie im Krankheitsfall versorgt werden müssten.

    Fazit: Welche Versicherungen für einen persönlich wichtig sind, muss jeder selbst entscheiden. Wer sich das nicht zutraut sollte unbedingt einen versierten Makler hinzuziehen. Allerdings sollte man sich unbedingt an einen unabhängigen Versicherungsmakler wenden, um nicht wieder unnötig hohe Beiträge zu zahlen. Auch sollte man überlegen, ob man nicht eine Honorarberatung in Anspruch nimmt. Dann zahlt man zwar, wie bei einem Anwalt, dem Makler eine Gebühr für seine Arbeit, hat aber die Gewissheit, dass der nicht doch mit einem Auge auf die Provisionen schaut, die er für die vermittelten Verträge bekommt.

    Über:

    Liliya Riemer
    Frau Liliya Riemer
    Steimker Berg 15
    31608 Marklohe
    Deutschland

    fon ..: 05021 8600794
    web ..: http://www.risikolebensversicherung-onlinevergleich.de/
    email : info@tarifcash.de

    „Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.“

    Pressekontakt:

    Liliya Riemer
    Frau Liliya Riemer
    Steimker Berg 15
    31608 Marklohe

    fon ..: 05021 8600794

    Werbeanzeige

    verööfentlichen Sie Ihre News mit unserem online Presseverteiler
    bloggen Sie News auf Blog im Internet
    News manuell im Internet verbreiten kostet viel Zeit.

    Vereinfachen das veröffentlichhen Ihrer News mit unserem online Presseverteiler. Diese werden auch auf diesem Portal erscheinen. Testen Sie den Presseverteiler kostenlos.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Blog-im-Internet.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Content verlinken? Der Quellcode lautet:

    Ist der Deutsche überversichert? Fast alle zahlen mehr als notwendig!

    wurde gebloggt am 31. Juli 2014 in der Rubrik Finanzen
    Artikel wurde 294 x angesehen

    Schlagwörter: , , , , ,