• Die Piezochirurgie ist ein noch recht junges Verfahren für die chirurgische Behandlung von Knochen. Es ist ein ultraschallgestütztes Chirurgieverfahren, welches es beispielsweise ermöglicht, Kieferknochen schonend zu bearbeiten. Bei diesem Verfahren wird der Knochen mittels eines speziellen Geräts durch Ultraschall in hochfrequente Schwingungen versetzt. Dadurch ist ein Schneiden und Abtragen möglich. Bei der Piezochirurgie wird die Knochensubstanz aufgrund ihrer Härte selektiv abgetragen. Angrenzendes Weichgewebe wie Nerven, Bindegewebe, Schleimhäute oder Blutgefäße werden nicht verletzt. Selbst dann nicht, wenn das spezielle Gerät damit versehentlich in Kontakt kommt. Bei herkömmlichen Operationsmethoden wie dem Bohrer würde hingegen in diesem Fall das Weichgewebe zerstört. Nicht nur diese Vorteile machen Piezochirurgie gegenüber konventionellen Techniken unschlagbar, sondern die sanfte Methode hat noch mehr zu bieten. Denn im Gegensatz zum Bohren fällt bei der Piezochirurgie das als unangenehm empfundene Bohrgeräusch weg. Nachgewiesenermaßen werden daher Piezochirurgie-Eingriffe von Patienten auch als weniger emotional belastend empfunden. „Für die Piezochirurgie gibt es in der modernen Zahnmedizin viele Einsatzfelder. Dazu zählen: der Sinuslift, die Wurzelspitzenresektion, Zystenoperationen, Knochentransplantate oder Zahnextraktionen“, erklärt Dr. Martin Kaminsky, Zahnarzt in Berlin-Waidmannslust. Der Sinuslift ist eine Methode zum Kieferknochenaufbau, beispielsweise wenn das Knochenmaterial nach Zahnverlust zu gering ist, um darin ein Implantat dauerhaft halten zu können. Die Wurzelspitzenresektion ist die Entfernung der Wurzelspitze eines Zahnes. Sie dient zur Behandlung von Entzündungen, Infektionen und anderen Schädigungen im Wurzelbereich. Knochentransplantate oder die Gewinnung von Knochenspäne kommen ebenfalls bei der Implantatversorgung zum Einsatz. Auch diese Methoden dienen dazu, an der entsprechende Stelle für das Implantat genügend Knochenmaterial aufzubauen. Beim Zahnziehen (Zahnextraktion) ist der Einsatz der Piezochirurgie insofern sehr vorteilhaft, dass durch diese knochenschonende Methode ein Höchstmaß an Knochen erhalten werden kann.

    Zahnarztpraxis dental total
    Dr. med. dent. Martin Kaminsky
    Zabel-Krüger-Damm 17

    13469 Berlin
    Deutschland

    E-Mail: info@dentaltotal.de
    Homepage: http://www.dentaltotal.de
    Telefon: 030-4024055

    Pressekontakt
    Zahnarztpraxis dental total
    Dr. med. dent. Martin Kaminsky
    Zabel-Krüger-Damm 17

    13469 Berlin
    Deutschland

    E-Mail: info@dentaltotal.de
    Homepage: http://www.dentaltotal.de
    Telefon: 030-4024055

    Werbeanzeige

    verööfentlichen Sie Ihre News mit unserem online Presseverteiler
    bloggen Sie News auf Blog im Internet
    News manuell im Internet verbreiten kostet viel Zeit.

    Vereinfachen das veröffentlichhen Ihrer News mit unserem online Presseverteiler. Diese werden auch auf diesem Portal erscheinen. Testen Sie den Presseverteiler kostenlos.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Blog-im-Internet.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Content verlinken? Der Quellcode lautet:

    Piezochirurgie – Ultraschall statt Bohrer

    wurde gebloggt am 28. April 2014 in der Rubrik Gesundheit
    Artikel wurde 326 x angesehen

    Schlagwörter: , , , ,