• Das dritte Kennzeichen wird eingeführt! Als weiteres Erkennungszeichen bringt es allerdings nicht nur Vorteile, sondern birgt auch versteckte Gefahren bzw. Technologien.

    BildDas Automobil besteht schon heute zu einem großen Teil aus Bits und Bytes. Die Datenschützer gehen bereits jetzt auf die Barrikaden und werden es wohl auch in naher Zukunft weiterhin tun (müssen), denn wie uns zu Ohren gekommen ist, wird die Regierung auch in Deutschland das dritte Kennzeichen einführen. Wer in den letzten Tagen / Wochen mal in Osteuropa unterwegs war wird eventuell schon Kennzeichen in Frontscheiben gesehen haben. Hinter diesen Kennzeichen-Aufklebern versteckt sich die sogenannte RFID-Technologie. Diese bietet zum einen zahlreiche Vorteile – leider aber auch einige Nachteile. Bevor Sie nun komplett verunsichert sind, möchten wir gerne etwas Licht ins Dunkle bringen.

    Warum ein drittes Kennzeichen? Die Vorteile liegen auf der Hand. Durch ein fälschungssicheres Kennzeichen – als Folienaufkleber in der Windschutzscheibe – wird ein Kennzeichen- aber auch ein Fahrzeugdiebstahl erschwert, denn der Aufkleber in der Frontscheibe lässt sich später nicht zerstörungsfrei entfernen. Fährt ein Fahrzeug mit falschen Kennzeichen unter den RFID-Brücken, wird Alarm geschlagen. Die gleiche Technik könnte man auch an größeren Tankstellen und natürlich auch an „Grenzkontrollen“ anwenden um gestohlene Fahrzeuge aufzuspüren. Fehlt der Folienaufkleber in der Frontscheibe, wird kontrolliert. Fälschungssicher sei dieser Aufkleber und Platz dafür hätte man spätestens wieder wenn die Umweltplakette ausläuft. Die grüne Plakette soll entfallen, da sämtliche neu zugelassene Fahrzeuge sowieso der EU6-Norm entsprechen würden. Da auf dem vorderen, amtlichen Kennzeichen, durch den Wegfall der AU-Plakette, Platz frei ist für ein weiteres amtliches Kennzeichen, sollen Stinker und Luftverpester demnächst dort durch ein rotes Siegel markiert werden. Glaubt man den geheimen Plänen, steckt hinter dem dritten Kennzeichen aber nicht nur die Regierung sondern auch eine ganze Lobby, denn schließlich möchte man die entgangenen Einnahmen (durch den Vertrieb der Umweltplaketten) auffangen und auch weiterhin ein „Pflichtprodukt“ vertreiben.

    Wie funktionieren die RFID-Kennzeichen? RFID bedeutet „radio-frequency identification“. Das ist nichts anderes als ein berührungsloses System zum Identifizieren von Produkten. Eigentlich gedacht zur Warensicherung oder Eingangskontrolle, werden die Autofahrer damit vermutlich demnächst auch kontrolliert. Die „Funketiketten“ werden auch Transponder genannt und sobald ein passender Empfänger in der Nähe ist, stehen dort die Daten auch bereits zur Verfügung.

    Das bringt die Datenschützer auf den Plan, denn nicht nur Bewegungsprofile können erstellt werden, nein auch komplette Tagesabläufe der Automobil-Nutzer können erfasst und ausgewertet werden und wer 1&1 zusammenzählen kann weiß nun auch, dass die Feldversuche – die aktuell in Osteuropa laufen – vermutlich dazu dienen die PKW-Maut in Deutschland voran zu treiben.

    Die PKW-Maut in Deutschland wird kommen, die Umweltplakette verschwinden und Platz machen für das dritte Kennzeichen am Automobil. Dieses wird zur Identifizierung ins die Windschutzscheibe wandern und mit einem RFID-Transponder ausgestattet sein. Der gläserne Autofahrer – keine Zukunftsmusik mehr, sondern bald auch in Deutschland Realität.

    Das Team von Gutschild.de führt auch weiterhin gutes im Schilde. Sobald die Gesetze, uns Autofahrern, diese Systeme aufzwingen, werden auch die RFID-Kennzeichen ins Sortiment aufgenommen. KFZ-Kennzeichen kann man bei Gutschild seit über 5 Jahren online kaufen und bekommt diese, in der Regel, bereits einen Tag später ins Haus geliefert. Wunschkennzeichen reservieren, Nummernschilder online bestellen und einen Tag später komplett vorbereitet zur Zulassungsstelle gehen. Das erspart Laufwege, Zeit und – dank dem günstigen Preis – auch Geld.

    Über:

    GUTSCHILd.de
    Herr Eduard Reinhardt
    In der Krümme 16-20
    64331 Weiterstadt
    Deutschland

    fon ..: 06151 – 8708170
    fax ..: 06151 – 8708168
    web ..: http://www.gutschild.de
    email : kontakt@gutschild.de

    ,,Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.“

    Pressekontakt:

    GUTSCHILD.de
    Herr Eugen Donhauser
    In der Krümme 16-20
    64331 Weiterstadt

    fon ..: 06151 – 8708170
    web ..: http://www.gutschild.de
    email : e.donhauser@gutschild.de

    Werbeanzeige

    verööfentlichen Sie Ihre News mit unserem online Presseverteiler
    bloggen Sie News auf Blog im Internet
    News manuell im Internet verbreiten kostet viel Zeit.

    Vereinfachen das veröffentlichhen Ihrer News mit unserem online Presseverteiler. Diese werden auch auf diesem Portal erscheinen. Testen Sie den Presseverteiler kostenlos.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Blog-im-Internet.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Content verlinken? Der Quellcode lautet:

    Drittes Kennzeichen für Kraftfahrzeuge aller Art wird eingeführt. Kommt es noch in diesem Jahr?

    wurde gebloggt am 1. April 2014 in der Rubrik Fahrrad - Motorrad - Auto
    Artikel wurde 394 x angesehen

    Schlagwörter: , , ,